Login
Purer Vandalismus

Diebe schleppen Heuballen an Bushaltestelle

Ballen in Bachbett
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
21.06.2018

Ein Landwirt aus Thüringen fand seine gestohlenen Heuballen in einem Bach sowie an der Bushaltestelle wieder. Das Futter für seine Tiere ist somit unbrauchbar. Nun sucht er Zeugen.

Ein Landwirt aus Kleinmölsen im Landkreis Sömmerda in Thüringen ist schockiert. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwischen 21:15 Uhr und 04:45 Uhr haben Diebe von seiner Wiese 14 Heuballen gestohlen. Doch damit nicht genug. Die bislang unbekannten Täter nahmen die circa 250 Kilo schweren Ballen nicht mit, sondern rollten sie ins Wasser und zur örtlichen Bushaltestelle.

Blinde Zerstörungswut: Heu zerstört

Aufruf des Ponyhofs

Mehr als 14 Kubikmeter Heu seien zerstört und als Futter nun unbrauchbar. Der Schaden belaufe sich auf etwa 700 Euro.

Der Landwirt betreibt die "Shetty- und Reitponyzucht Haupt" und muss das Futter für seine Pferde nun zukaufen.

Auf Facebook fragt der Landwirt, ob den Vandalismus vielleicht jemand gesehen hat. Er hofft, auf diese Weise die Täter zu finden.

Trauriger Vandalismus: Belohnung für Zeugenhinweise

Er schreibt: "Ich finde es traurig, dass das schöne Heu durch so eine Tat unbrauchbar für unsere Tiere gemacht wurde." Für Zeugenhinweise wird eine Belohnung ausgesetzt. Auch die Polizei hat er eingeschaltet.

Der Landwirt bedankt sich und hofft, dass sein Posting geteilt wird.

Bunte Folien im Kampf gegen Krebs

Landwirt mit bunter Folie
Ballenfolie gegen Krebs
Ballenfolie gegen Krebs
Ballenwickeln für den guten Zweck
Ballenfolie gegen Krebs
Ballenfolie gegen Krebs
Ballenfolie gegen Krebs
Ballenfolie gegen Krebs
Auch interessant