Login
Dorf und Familie

Diesel-Diebstahl aus Rübenroder: Acker mit Öl verseucht

Thumbnail
Eva Eckinger , agrarheute
am
20.10.2015

Unbekannte Täter wollten Diesel aus einem Rübenroder stehlen. Bei diesem missglückten Versuch beschädigten sie die Maschine stark und verseuchten ein ganzes Feld mit Getriebeöl.

Wie die Polizei Northeim/Osterode mitteilt, kam es letzte Woche bei Bad Gandersheim im Landkreis Northeim in Niedersachsen zu einem missglückten Dieseldiebstahl. Ein 43-jähriger Landwirt machte am Montag gegen halb acht Uhr Morgens eine unschöne Entdeckung.
 
Als er wieder anfangen sollte, Rüben in der Feldmark zwischen Dankelsheim und Wetteborn zu roden, wartete eine böse Überraschung auf ihn, so die Polizei.

Motorabdeckungen aufgebrochen

Er hatte seinen Rübenroder am Freitagabend über das Wochenende in der Feldmark stehen lassen. Als er die Arbeit schließlich wieder aufnehmen wollte, bemerkte er, dass unbekannte Täter in der Zwischenzeit versucht hatten, von seiner Maschine Diesel abzuzapfen.
 
Um an den Treibstoff zu kommen, brachen sie mehrere Motorabdeckungen auf und verwechselten überdies die Schläuche von Benzin- und Getriebeölleitungen.

Rübenacker durch Getriebeöl verseucht

Polizeiberichten zufolge liefen aus der Ölleitung infolgedessen mehrere Liter Getriebeöl aus, die sich auf dem Rübenacker verteilten. Als die Diebe dies bemerkten, ergriffen sie vermutlich die Flucht.
 
Für den Landwirt entstand nicht nur ein Schaden an seinem Rübenroder. Auch das betreffende Feld ist so stark mit Öl verunreinigt, dass es ausgebaggert werden muss.

Ermittlungen wegen Diebstahl und Umweltgefährdung

Der Schaden liegt wohl im vierstelligen Bereich. Die Polizei Gandersheim ermittelt wegen Umweltgefährdung und versuchten Diebstahls. Sie bietet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Nummer 05382/919200 zu melden.
Auch interessant