Login
Zukunft der Landwirtschaft

Im dlz-Interview: DBV-Präsident Rukwied positioniert sich

Dieser Artikel ist zuerst in der DLZ erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Joachim Rukwied im Traktor
© Detlef Steinert
von , am
21.04.2017

Kurz hintereinander haben DBV, regionale Bauernverbände und DLG Stellung zu Veränderungen in der Landwirtschaft bezogen. Der Chefredakteur der dlz hat mit Bauernpräsident Joachim Rukwied über Hintergründe und Inhalte gesprochen.

Im Interview mit dem Chefredakteur des dlz-agrarmagazins Detlef Steinert erklärt DBV-Präsident Joachim Rukwied seine Vorstellungen einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und geht durchaus kritisch mit Positionen anderer Verbände und Organisationen um.

Laut Rukwied berücksichtige zum Beispiel das DLG-Papier die Realität nicht genügend. Als Beispiel nennt er die Position der DLG zur Anbindehaltung. Die DLG lehnt die Anbindehaltung ab. Diese Haltungsform pauschal als nicht tiergerecht zu bezeichnen, trifft die Realität laut Ruckwied nicht. "Der Boxenlaufstall wird sich in der Zeitschiene sowieso durchsetzen. Wir brauchen aber Übergangsszenarien, damit die Betriebe umstellen können", betont Rukwied im Interview.

Streitpunkt Zahlungen aus der 1. Säule

Ein weiteres spannendes Thema in diesem Interview sind die unterschiedlichen Standpunkte des DBV Präsidenten und der DLG zu den Zahlungen aus der 1. Säule. Rukwied kritisiert, dass sich die DLG damit einverstanden erklärt, die Zahlungen der ersten Säule auslaufen zu lassen. Er befürchtet eine Gefahr für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Bauern.

Das Interview erscheint in der aktuellen Ausgabe des dlz agrarmagazins

Positionspapiere im Überblick

Die wichtigsten Positionspapiere zum Umgang mit gesellschaftlich geforderten Veränderungen:

  • Ausgehend von der Erfurter Erklärung 2015 hat der Deutsche Bauernverband (DBV) ein Positionspapier erarbeitet, das Ende März aktualisiert und konkretisiert wurde.
  • Der Bauernverband in Westfalen ging im November 2016 mit der „Offensive Nachhaltigkeit“ an die Öffentlichkeit. Kritisiert wurde vor allem die Aussage, wonach der Berufsstand durch seine Art und Weise der Erzeugung dazu beigetragen habe, „dass Boden, Wasser, Luft und Tiere ... geschädigt werden“.
  • Anfang März stellte der Bauernverband Schleswig-Holstein ein Papier vor, in dem er verdeutlicht, dass Veränderungen zwingend die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales – berücksichtigen müssten.
  • Kurz vor der Grünen Woche 2017 machte die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) mit dem Papier „Landwirtschaft 2030 – zehn Thesen“ ihre Zukunftsvision publik. Die „schonungslose Analyse des Status Quo“ (Zitat) hat bei vielen Landwirten für Widerspruch gesorgt.
Mit Material von dlz

Saisonstart 2017: Raus auf den Acker

Walzen und Eggen
Mathias Aufgabe im Moment: Walzen und Eggen. © Mathias Steinhöfer
Holmer Terra Variant
Simon ist mit einem Holmer Terra Variant 600 vom Lohnunternehmen Wernke "on tour".... © Simon Kretteck
Köckerling Master
... im Schlepptau mit dabei hat er einen Köckerling Master. © Simon Kretteck
Lackierung von Maschinenteilen
Manu ist im Frühjahr dabei, die Teile seiner Neumaschine zu lackieren. © Manu Ritter
Lackierung Bagger
Und da steht das Schmuckstück frisch lackiert - bereit zur Arbeit! © Manu Ritter
Maschinen im Frühling
Philip, Sebastian und Sebastian sind ebenfalls schwer beschäftigt. Philipp zum Beispiel ist mit einem komplett restaurierten Faun 1310 in Blau bei der Arbeit. © Philip Zimmermann/Sebastian Franke/Sebastian Walter
Junglandwirt mit John Deere
Sebastian ist mit seinem Junior-Landwirt und dem John Deere unterwegs. © Sebastian Franke
Neusaat von Gerste
Benedikt bei der Neusaat von Sommergerste und Gras. © Benedikt Hilger
Striegel Saphir
Simon schreibt uns: "Der Start in die Saison beginnt! Natürlich mit dem Striegeln der Wiesen. SAPHIR 8m Grünlandstriegel GS802." © Simon Aumann
Schleppen von Gras
Mario ist mit dem Abschleppen von Vermehrungsgras beschäftigt. © Mario Gehnich
Walzen und Feldfutter
Saisonstart 2017 bei Mario: "Heute gings ans Walzen des Feldfutters und die Grasvermehrung." © Mario Gehnich
Vermehrungsgras abschleppen
Er schreibt weiter: "Haben nach Wildschweinschäden das Vermehrungsgras abgeschleppt." © Mario Gehnich
Walzen füllen
Zuvor wurden die Walzen noch halb voll mit Wasser gefüllt... © Mario Gehnich
Vredo Gülle ausbringen
Sascha ist mit seinem Vredo unterwegs! © Sascha Blaik
Fendt Aussaat
Benedikt ist mit seinem Fendt auf dem Feld. © Benedikt HilgerDüngenJürgen Burdieck 4 Minuten.jpg
Frühling Saisonstart
Jürgen ist mit Düngen beschäftigt, bei Lea war Anweiden angesagt. © Jürgen Burdieck/Lea Lüwer
Schnee Eggen
Der April...Jan wurde beim Wiesen eggen eingeschneit! © Jan Gehring
Kartoffeln legen Grimme
Nicolas schreibt uns: "Kartoffeln pflanzen/legen 2017 mit den Maschinen Fendt 826, 824, 724, 820 und Grimme GL 420 Exacta!" © Nicolas Hanesch
Mais Saat
Jason schickt uns ein Foto vom Maissähen mit seinem Fendt. © Jason Tschepla
Saisonstart Landtechnik
Nicolas und Mario sind fleißig. Mario hat am Freitag den Maisacker vorbereitet - echte Teamwork! © Nicolas Hanesch/Mario Gehnich
Schneetreiben
Jacqueline wurde am 23. April vom Schneetreiben eingebremst. © Jacqueline Kleinert
Silo Traktor
Patrick blieb länger vom Schnee verschont. Er hat das Silo zu gemacht, während es bei anderen schon tief verschneit war. © Patrick Misch
Steinesammeln und Schnee
Andreas arbeitet schon seit 25 Jahren mit dem Kivi Pekka Steinesammler, so auch in diesem Jahr. Christian war im April mehr mit Schnee beschäftigt. © Andreas Weber/Christian Künzli
Steyr Saat
Steyr-Power ist auf dem Betrieb von Georg angesagt. © Georg Gießmann
Steyr Wiese
Frühlingshafte Szene: Steyr unter blauem Himmel auf grüner Wiese. © Georg Gießmann
Traktor im Schnee
Ole und Sascha nehmen das Wetter, wie es kommt. Der April macht eben, was er will. © Ole von Hohendorf/Sascha Ehring
Weide Kuh
Leas Rinder waren froh - es ging endlich wieder auf die saftige Weide! © Lea Lüwer
Schnee im April
Frühling? Naja, Simon hatte in Fulgenstadt in Baden-Württemberg mit 20 cm Schnee binnen kurzer Zeit zu kämpfen. © Simon Kettnaker
Acker im Frühling
Nicolas, Henk Martin und Adrian sind ebenfalls draußen unterwegs. Tobias schreibt uns: "Gerade gibts Gülle auf Senfäcker!" © Nicolas Hanesch/HenkMartin Bloemendal/Adrian Strehler/TobiasVolkert
Auch interessant