Login
Molkereien

DMK: Größte deutsche Molkerei wechselt Führungsspitze aus

Norbert Lehmann, agrarmanager
am
23.06.2016

Das Deutsche Milchkontor DMK erhält ein neues Führungsduo. Geschäftsführer Josef Schwaiger und Aufsichtsratschef Otto Lattwesen scheiden aus.

Dr. Josef Schwaiger legt die Position des Sprechers der Geschäftsführung von Deutschlands größter Molkereigenossenschaft DMK in der zweiten Jahreshälfte nieder. Sein Nachfolger wird Ingo Müller (44), derzeit Geschäftsführer für Ingredients, Landwirtschaft und Rohstoff.

Schwaiger hatte erst einen Tag zuvor auf der Bilanzpressekonferenz einen Umsatzrückgang in der DMK Group um 13 Prozent (%) und eine rückläufige Milchverarbeitung für 2015 verkünden müssen. Das Unternehmen steht seit Monaten in der Kritik wegen einer aus Sicht der genossenschaftlichen Mitglieder unbefriedigenden Auszahlungsleistung. Für Juni soll der Grundpreis nur noch 20 ct/kg Milch betragen. Über 500 Mitglieder haben ihre Milchmengen von zusammen 550 Mio. kg zum Ende des Jahres 2017 gekündigt.

Otto Lattwesen wird zum Jahresende als Vorsitzender der Molkereigenossenschaft zurücktreten. Sein Nachfolger wird von den genossenschaftlichen Gremien gewählt.

Müller will Sparkurs fortsetzen

Ingo Müller, der künftig für die Unternehmensführung zuständig sein wird, will den eingeschlagenen Sparkurs fortsetzen. Auf der Pressekonferenz in Bremen hatte Müller erklärt: "Neben dem bereits laufenden Sparprogramm, mit dem DMK die Liquidität in der aktuellen Krise für die Landwirte überbrücken hilft, ist eine sichere Zukunft der genossenschaftlichen Anteilseigner und Mitarbeiter nur durch erfolgreiche strukturelle Veränderungen möglich." 

Nach dem Abschluss des Werkstrukturkonzeptes für die 26 DMK-Standorte werde im zweiten Halbjahr die Unternehmensorganisation den Marktanforderungen angepasst, so Müller.

Auch interessant