Login
Wirtschaft

DMK verkauft Werk in Niedersachsen

pd
am
22.08.2012

Everswinkel/Bremen - Das Verarbeitungswerk Strückhausen wird doch nicht bis Ende dieses Jahres geschlossen. Die Deutsche Milchkontor hat jetzt einen Käufer für den niedersächsischen Standort.

Die Imeko Holding NV erwirbt über eine neu gegründete Tochtergesellschaft (Dairy Pack Europe GmbH) die Dosenlinie in Strückhausen und füllt dort Vollmilchpulver in den gängigen Dosenformaten ab. Imeko Holding ist ein langjähriger Exportkunde von DMK. Das Milchpulver ist nahezu ausschließlich für den Drittlandexport bestimmt. Die Milchpulverproduktion soll in Strückhausen bis Ende 2014 schrittweise zurückgefahren und die Milch stattdessen in anderen DMK-Standorten verarbeitet werden. Zur Auslastung der Abfüllanlage wird der neue Betreiber Vollmilchpulver zukaufen.

DMK erweitert Exportgeschäft

Im Frühjahr 2012 hatte DMK bekannt gegeben, den Standort Strückhausen im Rahmen seines Werkstrukturkonzepts bis Ende 2012 zu schließen. Dr. Josef Schwaiger, Sprecher der Geschäftsführung bei DMK, kommentiert den jetzt beschlossenen Verkauf: "Wir freuen uns, dass wir mit dieser Lösung einen Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze in Strückhausen leisten können. Gleichzeitig erweitern wir so mit einem kompetenten Partner, mit dem wir seit mehreren Jahren gut und eng zusammenarbeiten, unser Exportgeschäft im Milchpulverbereich."
 

DMK: 'Wir wollen Landwirten einen langfristig attraktiven Milchpreis bieten' (2011)

 
Auch interessant