Login
Maschinendiebstahl

DNA-Spur überführt mutmaßlichen Traktordieb

Traktor im Nebel auf Acker
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
06.02.2017

Nach dem Diebstahl eines Traktors im vergangenen September konnte die Kriminalpolizei eine DNA-Spur sichern. Nun wurde ein Tatverdächtiger ermittelt.

Im September letzten Jahres wurde aus einem landwirtschaftlichen Anwesen in Neuses im bayerischen Landkreis Ansbach ein Traktor gestohlen.

Die Kriminalpolizei konnte nun durch eine DNA-Spur einen Tatverdächtigen ermitteln, berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken.

150.000 Euro teurer Traktor gestohlen

Am Abend des 29. September 2016 wurde der etwa 150.000 Euro teure Traktor am Abend aus der Maschinenhalle in Neuses entwendet.

Während einer Fahndung im Nahbereich bemerkte eine Polizeistreife den Traktor auf der Straße und verfolgte diesen, so die Beamten. Der Dieb habe das Fahrzeug jedoch stehen lassen und war in ein Waldstück geflüchtet. Auch nach umfangreicher Suche mit Einbindung des Polizeihubschraubers konnte man dem Täter nicht mehr habhaft werden, erklärte das Polizeipräsidium Mittelfranken.

Maschinendiebstahl: Täter flüchtet in Waldstück

Der Traktor wurde unbeschädigt wieder seinem Eigentümer übergeben. Doch der Täter hinterließ Spuren, die ihm zum Verhängnis wurden. Die Polizei konnte am Lenkrad des Traktors eine DNA-Spur sichern.

Damit gelang es nun, einen Tatverdächtigen zu ermitteln. Der mutmaßliche Traktordieb, ein 36-Jähriger, sitzt derzeit bereits wegen einer anderen Straftat in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Mit Material von Polizei Mittelfranken

Diebstahl: So sichern sie ihre Maschinen richtig

Agrarkit von Selecta DNA
Hinweisschild auf erkennungssichere Maschinen
Landwirte kennzeichnen ihre Maschine
UV-Licht zeiht künstliche DNA
Montage eines Bewegungsmelders
Guard Systems zur Standortbestimmung
GPS-Modul
Smartphone mit Ortungssystem
elektronische Wegfahrsperre
Tankdeckel mit Alarmsystem
Auch interessant