Login
Dorf und Familie

Drei Totfunde: Wölfe oder Wolfshunde?

pd
am
16.04.2015

Nachdem gestern mehrere Schafe vom Wolf gerissen wurden, gab es heute Meldungen über mehrere Totfunde von Wölfen und wolfsähnlichen Tiere.

Heute morgen erreichen uns gleich zwei Meldungen über Totfunde von Wölfen. Beide wurden auf einer Autobahn von einem LKW bzw. Fiat Punto erfasst. Am Dienstag wurde ein Hundeaartiger im Emsland bei Lathen gefunden. Zwei Tiere wurden am Mittwoch an das Leibnitz-Institut für Zoo und Wildtierforschung (IZW) zur weiteren Untersuchung nach Berlin gebracht. Das IZW ist für das bundesweite Totfundmonitoring zuständig.


Die Totfunde im Überblick:

  1. Wie die Kreiszeitung auf ihrer Internetseiteschreibt ist ein wolfähnliches Tier am Mittwoch auf der Autobahn 1 in Bremen von einem Auto erfasst worden. Es erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Ein 19 Jahre alter Mann befuhr mit seinem Fiat Punto die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück, als plötzlich, kurz hinter der Anschlussstelle Hemelingen, ein Wolf oder Wolfshund über die Fahrbahn lief und von dem Auto erfasst wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Tier auf den mittleren Fahrstreifen geschleudert und blieb dort liegen. Während am Fiat des 19-Jährigen nur leichter Sachschaden entstand, erlag der Vierbeiner seinen erlittenen Verletzungen.
  2. Am Mittwoch früh wurde auf der Autobahn A7bei Großburgwedel ein Wolf von einem LKW erfasst und getötet.
  3. Bereits gestern wurde der Fund eines Hundeartigen (Canide) im Emsland bei Lathen gemeldet. Das Tier wurde im Kanal gefunden und lag vermutlich seit einigen Tagen im Wasser. Aufgrund des Zustands des Kadavers ist derzeit noch keine gesicherte Aussage möglich, ob es sich um einen Wolf oder einen Hund handelt.

Wolfsichtungen: Der Wolf tappt in die Fotofalle

Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolfswelpen
4 Wolfswelpen
Wolf mit Waschbär
Wölfe
Auch interessant