Login
Volksbegehren Artenvielfalt

Echte Bienenrettung für Städter: Landwirt bietet Wiesenpatenschaften

Biene an Blüten
am
07.02.2019
(Kommentar verfassen)

In Bayern läuft derzeit ein Volksbegehren zur Erhaltung der Artenvielfalt. Die Resonanz ist groß, viele unterschreiben. Landwirt Peter Bodendörfer hatte nun eine Idee, wie Petitionsunterschreiber tatsächlich aktive Bienenretter werden können. Er bietet Wiesenpatenschaften auf ebay Kleinanzeigen an.

Im Freistaat Bayern läuft seit einigen Wochen ein Volksbegehren unter dem Motto „Rettet die Bienen!“. Ziel ist eine veränderte Gesetzgebung, um die Artenvielfalt und damit die Nahrungsgrundlage von Insekten zu verbessern.

Adressaten für diese Aufgaben sind – wie könnte es anders sein – fast ausschließlich die Landwirte. Die geforderten neuen Vorschriften sollen sie zu noch mehr Blühfläche und weniger Pflanzenschutz zwingen. Die Unterzeichner des Volksbegehrens nennen sich selbst „Bienenretter“.

Wiesenpatenschaften für Petitionszeichner

Das hat ein Landwirt aus der fränkischen Schweiz jetzt wörtlich genommen. Peter Bodendörfer bietet auf ebay Kleinanzeigen echte Bienenrettung für jedermann an.

Für einen Obolus von 50 Euro kann jeder Interessent über die Umstellung von 100 qm bis dato intensiv genutztem Ackerland entscheiden. Das Angebot: Die Fläche wird für zwei Jahre zur Öko-Blumenwiese, Namensschild des Bienenfreundes am Wiesenrand inklusive.

Viel positive Resonanz

"Die Idee kam mir in einer Facebook-Diskussion", erklärt Peter Bodendörfer gegenüber agrarheute. "Mir geht's dabei nicht um ein neues Geschäftsmodell. Ich will nur darauf aufmerksam machen, dass es für die Bienenrettung nicht reicht, eine Unterschrift unter eine Petition zu setzen."

Die Reaktionen auf seine Idee waren überwältigend positiv. Vor allem viele Kollegen lobten Bodendörfer für seine ebay-Anzeige. So mancher hat inzwischen mit einem eigenen Angebot nachgezogen. "Manche haben aber sogar vorher gefragt, ob sie meine Idee 'klauen' dürfen. Das habe ich natürlich gern gestattet."

Bereits mehrere Patenschaften verkauft

Aber nicht nur aus der Agrarbranche gab es Zustimmung. Am Nachmittag des 6. Februar, also zwei Tage nach Start der Aktion, hatte Peter Bodendörfer bereits 13 Patenschaften verkauft. "Und die kamen nicht nur aus Bayern. Ich habe jetzt sogar Wiesenpaten aus Berlin und aus Jena."

Bodendörfer hofft trotzdem auf noch mehr Resonanz. Bisher haben weit über 500.000 Bayern für das Volksbegehren gezeichnet. Da ist also noch Luft nach oben. Und noch steht jede Menge potenzielle Bienenweide für echte Retter zur Verfügung.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant