Login
Wirtschaft

Emmi steigert Halbjahresgewinn

Externer Autor ,
am
31.08.2010

Bern - Die Schweizer Molkerei Emmi hat ihren Gewinn im ersten Halbjahr 2010 bei nahezu konstantem Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21,5 Prozent auf 39,9 Millionen CHF gesteigert.

Das gab das Unternehmen heute in Luzern bekannt. In der Schweiz ging der Umsatz um 2,8 Prozent auf 932,2 Millionen CHF zurück, während der Export um 6,5 Prozent auf 343 Millionen CHF erhöht werden konnte.

Daraus resultierte insgesamt ein leichtes Minus von 0,5 Prozent. Für das zweite Halbjahr erwartet Emmi einen stabilen Umsatz und eine Gewinnspanne von unverändert rund drei Prozent. Ein Risiko sieht das Unternehmen in Preiserhöhungen im Export, die aufgrund des sich verschlechternden Wechselkurses im 2. Halbjahr 2010 vollzogen wurden.

Niedrige Milchpreise: Umsatzrückgang in der Schweiz

Den Umsatzrückgang in der Schweiz erklärte der Vorstand mit niedrigeren Milchpreisen. Zu der positiven Gewinnentwicklung trug ein verbessertes Geschäft mit wertschöpfungshaltigen Produkten wie Caffè Latte oder Benecol bei, während vor allem mit renditeschwachen Erzeugnissen weniger Umsatz erwirtschaftet wurde.

USA: Käseabsatz entwickelt sich gut

Erfreulich entwickelte sich der Käseabsatz in den USA, wo Emmi im vergangenen Jahr das Unternehmen Roth Käse übernommen hatte. Die USA sind der größte Auslandsmarkt der Schweizer Molkerei. Dort übernahm Emmi in diesem Jahr den kalifornischen Ziegenkäse-Spezialisten Cypress Grove Chèvre und das Unternehmen Contract Aseptic & Speciality Packaging (CASP) im Bundesstaat New York. (dlz agrarmagazin/leh)

Auch interessant