Login
Lohnungleichheit

Equal Pay Day: Frauen verdienen 21 % weniger als Männer

Equal Pay Frau
am
18.03.2019

Bis zum heutigen Tag haben Frauen ohne Lohn gearbeitet, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit entlohnt werden.

Heute ist Equal Pay Day, ein Tag, der daran erinnern soll, dass es in Deutschland immer noch keine Lohngleichheit zwischen Männern und Frauen gibt. Der Tag fällt seit Jahren auf den 18. März, weil bis zu diesem Datum Frauen in Deutschland ohne Lohn gearbeitet haben, während Männer schon seit dem 1. Januar Geld verdienen. Das ist die sogenannten Lohnlücke. Derzeit verdienen Frauen in Deutschland im Schnitt 21 % weniger als Männer.

Laut Landfrauenverband ist die Arbeits- und Lohnsituation für Frauen auf dem Land oft besonders prekär. So hätten speziell gut ausgebildete Frauen Schwierigkeiten, einen ihrerQualifizierung entsprechenden Job zu finden.

Arbeitssituation von Frauen auf Höfen

In der deutschen Landwirtschaft sind laut jüngster Zählung etwa 341.000 Frauen tätig – ein Großteil als Familienarbeitskräfte. Das ist vermutlich auch der Grund, warum 40 Prozent der Frauen ohne ein vertragliches Beschäftigungsverhältnis und ohne festes Gehalt auf den landwirtschaftlichen Betrieben arbeiten.

Wie eine agri-Experts-Umfrage ergab, arbeiten 25 Prozent der Frauen als Angestellte in Teil- oder Vollzeit auf den Höfen. 29 Prozent gaben an, in Selbstständigkeit zu arbeiten. 40 Prozent kreuzten an, dass sie kein vertragliches Arbeitsverhältnis haben.

An der agri-Experts-Umfrage nahmen 514 Frauen aus der Landwirtschaft teil. Der Großteil der Umfrage-Teilnehmerinnen war im Alter zwischen 18 und 39 Jahren (65 Prozent).

Sie sind  eine unternehmerisch denkende Frau aus der Landwirtschaft und möchten sich mit Gleichgesinnten vernetzen. Dann treten Sie der agrarheute Facebook-Gruppe "Frauen in der Landwirtschaft" bei!

Auch interessant