Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Hofheld-Blog der Woche

Erfolgreich ohne Pflug

Traktor mit Grubber
am Mittwoch, 13.01.2021 - 14:54 (Jetzt kommentieren)

Hofheld-Blogger Leo Rösel hat in der Ackerbausaison 2020 das erste Mal komplett pfluglos gearbeitet – mit positiven Auswirkungen.

Spät im November ging bei Junglandwirt Leo Rösel das Ackerbaujahr 2020 zu Ende. Es war ein besonderes Jahr für ihn, denn es war das erste, in dem er komplett auf den Pflug verzichtet hat. Auch, wenn er nach der Meinung des Ceres-Finalisten Vorteile im Ackerbau habe, passe er nicht mehr zu seiner Philosophie auf dem Feld. Doch den Pflug von jetzt auf gleich einfach wegzulassen, das ging natürlich nicht.

Schritt für Schritt auf den Pflug verzichtet

Bis Leo den Pflug wirklich ganz in der Maschinenhalle stehen lassen konnte, war es ein langer Weg. Zuerst hat er dank passender Saattechnik und Zwischenfrucht den Einsatz des Pflugs vor dem Mais weggelassen. Erosionsschutz stand dabei an erster Stelle. Nach und nach wurde der Junglandwirt dann experimentierfreudig, hat immer mehr ausprobiert und stellte fest, dass auch Weizen oder Roggen ohne den Pflugeinsatz sehr gut gedeihen.

Rückschlag: Pflugloser Anbau von Winterweizen

Die Wintergerste ohne Pflug anzubauen hat hingegen vorerst nicht so gut funktioniert. Anfangs hatte Leo mit Rückschlägen zu kämpfen, die sogar zu einem Totalausfall nach dem Winter führten. Mittlerweile hat er aber alle Kulturen auch pfluglos im Griff und konnte bereits viele positive Effekte feststellen.

Welche das sind und wie das Leben ohne Pflug für den Junglandwirt weitergeht, das verrät Leo in seinem neuesten Blogbeitrag auf dem Junglandwirteportal Hofheld.

CeresAward 2020: Die Finalisten in Bildern

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...