Login
Umwelt

ErlebnisBauernhof: Gesunder Boden, gute Erträge

von , am
21.01.2015

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2015 zum "Internationalen Jahr des Bodens" ausgerufen. Und das ist nur ein Grund, warum sich auf dem grünen Sofa des ErlebnisBauernhofes alles um den Boden drehte.

Der Boden ist unser aller Existenzgrundlage. Genau deshalb haben die Vereinten Nationen das Jahr 2015 zum Jahr des Bodens ausgerufen. Doch das ist den meisten Verbrauchern nicht bewusst. Auf dem grünen Sofa des ErlebnisBauernhofes drehte sich deshalb heute alles um das Thema Boden. Dr. Hans-Peter König von K+S Kali GmbH sieht beim Thema Öffentlichkeitsarbeit noch Nachholbedarf. Dem Verbraucher müsse klargemacht werden, dass unsere Böden noch nie so fruchtbar waren wie heute. Während man im 18. Jahrhundert auf einem Hektar gerade mal eine Tonne Weizen geerntet hätte, würden es heutzutage acht Tonnen je Hektar sein. Das ist laut König vor allem auf eine zielgerichtete Düngung zurückzuführen. 

73 Hektar gehen täglich der Landwirtschaft verloren

Beim Thema Düngung gilt für Steffen Pingen vom Deutschen Bauernverband das Motto: "So viel wie nötig, so wenig wie möglich". Durch den Tag der offenen Tür auf Landwirtschaftsbetrieben oder Messen wie sie gerade eben hier stattfindet, könne man den Verbrauchern erklären, dass Dünger kein Gift sei. Das eigentliche Problem, was wir in Deutschland haben, ist für Pingen aber der Flächenverbrauch. Jeden Tag würden 73 Hektar für Siedlungen oder Straßen in Anspruch genommen. Vor allem im Jahr des Bodens müsse diese Zahl sinken.

Deutsche Böden sind in gutem Zustand

"So schlecht wie viele sagen sind die deutschen Böden nicht", äußerte sich Carl Bulich vom Bund deutscher Pflanzenzüchter zu dem Thema. Unterschiedliches Saatgut biete die Möglichkeit den Boden zu verbessern und zu erhalten. Innerhalb der Fruchtfolgen sollten wieder Einarbeitungen stattfinden, damit sich der Humus wieder entwickeln könne. Jeder Landwirt sollte daran interessiert sein die Fruchtbarkeit seines Bodens zu erhalten.

ErlebnisCheck: 2015 - Internationales Jahr der Böden

Auch interessant