Login
Schweiz

Ermittlungen wegen vergifteter Wölfin

Toter Wolf
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
13.06.2017

Derzeit ermittelt die Schweizer Staatsanwaltschaft wegen der Vergiftung einer Wölfin. Die Kadaver von sechs Füchsen und einem Dachs seien ebenfalls gefunden worden.

Das Amt für Wald, Wild und Fischerei und die Polizei des Kanton Freiburgs haben Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen Täter eingeleitet, berichtet der schweizerbauer.ch .  Der Verdächtige soll möglicherweise eine Wölfin vergiftet haben. Zudem sind vermutlich noch andere Wildtiere dem Gift zum Opfer gefallen.

Vergiftung sehr wahrscheinlich

Derzeit laufen die pathologischen Untersuchungen der Wölfin noch. Erste Ergebnisse weisen jedoch darauf hin, dass die Ursache „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ eine Vergiftung gewesen sei. Die Staatsanwaltschaft hat nun ein Strafverfahren wegen Verletzung des Tierschutzgesetzes eingeleitet.

Mit Material von schweizerbauer.ch
Auch interessant