Login
Feuerwehr im Einsatz

Erneut Brände: Getreidelager, Traktoren, Flächen, Maschinenhallen

Feuerwehr löscht Brand
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
23.07.2018

In Deutschland brannte es am Wochenende wieder in vielen Regionen. Neben Flächen gingen ein Getreidelager sowie eine Maschinenhalle in Flammen auf.

In Bad Münder in Niedersachsen löste der Brand einer landwirtschaftlichen Zugmaschine am Freitag einen größeren Flächenbrand mit hohen Sachschäden aus. Gegen Abend bemerkte der Fahrer eines Traktors mit angehängter Strohballenpresse auf einem abgeernteten Getreidefeld, dass Flammen aus dem Motorraum schlugen.

Wie das Polizeikommissariat Bad Münder meldet, versuchte der Fahrer noch, das Gespann vom Feld zu fahren. Das gelang ihm jedoch nicht.

150.000 Euro Schaden bei Flächen- und Maschinenbrand

Die Flammen setzten durch Funkenflug die bereits abgesetzten Rundballen und Stoppelfelder im Nahbereich in Brand. Das Feuer breitete sich über eine größere Fläche aus. Verletzt wurde niemand. Der Traktor brannte jedoch vollständig aus. Feuerwehren aus zwei Landkreisen bekämpfen mehrere Stunden lang die Flammen. Der Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt.

Mit Material von Polizeikommissariat Bad Münder

Getreidelager brennt: 200.000 Euro Schaden

Bei Ulm in Baden-Württemberg musste die Feuerwehr am Freitag gegen 23.45 Uhr ausrücken. Dort stand ein landwirtschaftliches Gebäude in Flammen. Nach den Löscharbeiten wurde der Brandort untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass im Laufe des Tages Gerste mit einem Gebläse in ein Trockensilo umgelagert worden war. Der Motor erhitzte sich derart, dass er einen Brand auslöste, berichtet das Polizeipräsidium Ulm.

Der Gesamtschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Mit Material von Polizeipräsidium Ulm

Riesige Rauchsäule: Scheunenbrand in Bayern

Auch in Bayern brannte es. Gegen 20:55 Uhr wurde die Feuerwehr nach Hegnabrunn zu einem Scheunenbrand gerufen. Bereits beim Anrücken war eine riesige schwarze Rauchsäule zu sehen, berichtet die Feuerwehr Neuenmarkt. Zwar wurde das Feuer sehr schnell bekämpft, allerdings konnte nicht verhindert werden, dass die Scheune mit integrierter Milchkammer bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Laut Pressesprecher für die Feuerwehren im Landkreis kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden.

Mit Material von Feuerwehr Neuenmarkt

Beregnungsmaschine brennt am Feldrand

In Rheurdt in Nordrhein-Westfalen wiederum geriet in der Nacht zu Sonntag gegen 02:17 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache eine Beregnungsmaschine in Brand. Die Maschine, mit der Wasser zur Bewässerung von Feldern gefördert wird, war am Rand eines Feldes abgestellt. Umliegende Feldflächen waren vom Brand nicht betroffen.

Mit Material von Feuerwehr Rheurdt

Traktorbrand entzündet Weidefläche

Ebenfalls in Nordrhein-Westfalen brannte in Erkrath ein 26 Jahre alter Traktor an der Zufahrt zum Gut Heuschenhof. Durch die Wärmestrahlung waren circa 5 m² der benachbarten Pferdeweide ebenfalls in Brand geraten. Der Landwirt hatte noch versucht, den Ackerschlepper mit mehreren Feuerlöschern zu löschen.

Nachdem der Dieseltank des Fahrzeuges, der sehr stark aufgeheizt worden war, heruntergekühlt war, konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen

Mit Material von Feuerwehr Erkrath

Größeres Stoppelfeld brennt

In Gangelt in Nordrhein-Westfalen stand am Samstagnacht ein größeres Stoppelfeld in Flammen. Die Feuerwehr brachte das Feuer schnell unter Kontrolle und konnte so eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindern.

Mit Material von Freiwillige Feuerwehr Gangelt

Traktoren, Felder und Scheunen in Flammen

Feld in Flammen
Traktor brennt auf Feld
Feld in Flammen
Scheune in Flammen
Scheune in Flammen
Scheune mit Silo brennt
Scheune brennt ab
Beregnungsmaschine in Flammen
Traktor in Flammen
Auch interessant