Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ballenbrand

Erneut Brandstiftung bei Silageballen: Verdächtige polizeilich bekannt

Brennende Silageballen bei Nacht auf einer Wiese
am Dienstag, 19.10.2021 - 09:30 (Jetzt kommentieren)

In Nordrhein-Westfalen wurden Silageballen angezündet. In Tatortnähe wurden zwei bereits von einem ähnlichen Brandereignis polizeilich bekannte Männer festgenommen.

Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann berichtet, wurden Feuerwehr und Polizei am späten Freitagabend gegen 23.10 Uhr zum Brand mehrerer gepresster Strohballen in Mettmann in Nordrhein-Westfalen gerufen. Der Einsatzort befand sich auf einem Feld an der Meiersberger Straße (L 422) in Mettmann-Obschwarzbach, in Höhe der Einmündungen Obschwarzbach und Zur Fliethe, an die Stadtgrenze zu Wülfrath.

Vorbeifahrende Zeugen hatten den Brand bemerkt und den Notruf gewählt.

Ballenbrand: Feuer wohl vorsätzlich verursacht

Unter rund 500 auf dem Feld gelagerten Silage-Ballen konnte die Feuerwehr insgesamt sechs in Brand geratene Ballen gerade noch rechtzeitig separieren und löschen und damit eine weitere Ausbreitung des Feuers erfolgreich verhindern. Der an den sechs Ballen entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 400 Euro.

Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr und Polizei wurde das Feuer an den Strohballen mit großer Wahrscheinlichkeit vorsätzlich verursacht.

Brandstiftung: Verdächtige Männer festgenommen

Konkrete Hinweise auf den oder die Täter gibt es aktuell noch nicht, so die Polizei. Jedoch wurden im Zuge erster Fahndungsmaßnahmen in Tatortnähe zwei 19- und 21-jährige Männer angetroffen und überprüft, die auch schon bei einem zurückliegenden, gleichgelagerten Brandereignis am späten Donnerstagabend des 07.10.2021, gegen 21.30 Uhr, auf einem Feld an der Alaunstraße in Velbert, Ortsbereich Langenberg, angetroffen und überprüft worden waren.

agrarheute berichtete hierzu.

Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung

Die zwei jungen Männer aus Essen und Solingen, die aktuell in einem PKW Mercedes mit Solinger Kennzeichen unterwegs waren, wurden vorläufig festgenommen und an die Kriminalpolizei übergeben, von dort nach Abschluss erster Ermittlungen jedoch wieder entlassen.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern jedoch weiterhin an. Maßnahmen zur Spurensicherung am Brandort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Straftat, wie auch zu verdächtigen Beobachtungen, Personen oder Fahrzeugen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Mettmann unter der Telefonnummer 02104-982-6250 jederzeit entgegen.

Mit Material von Kreispolizeibehörde Mettmann


Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...