Login
Politik international

EU soll klimaschonende Anbaumethoden fördern

von , am
15.09.2009

Brüssel/Växjö - Die Förderung von klimaschonenden Anbaumethoden soll im Rahmen der 2. Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) künftig ausgebaut werden.

Eskil Erlandsson, schwedischer EU-Agrarminister. © Werkbild

Dies forderte der schwedische EU-Agrarminister Eskil Erlandsson am Sonntag beim Informellen Ministertreffen in Växjö.

Von Sonntag bis zum heutigen Dienstag tagen hier die EU-Agrarminister, um sich über die Auswirkungen der Erderwärmung auf die Landwirtschaft auszutauschen. Erlandsson kann sich eine weitere Umverteilung der Direktzahlungen zugunsten der Förderprogramme nach 2013 vorstellen, um den Klimawandel dort stärker zu berücksichtigen. Der deutsche Staatssekretär Gert Lindemann warnte davor, der Landwirtschaft wegen der Klimaveränderung zu viele Auflagen zu machen.

Infolge des Bevölkerungswachstums in der Welt müsse die Produktion nicht eingeschränkt, sondern ausgedehnt werden, betonte Lindemann. Die Kunst bestünde nun darin, die Steigerung möglichst schonend für die Umwelt zu bewerkstelligen. (aiz)

Auch interessant