Login
Umwelt

EU-Minister beraten über Weltklimagipfel

von , am
22.12.2009

Brüssel - Nach dem Klimagipfel in Kopenhagen wird heute auf EU-Ebene über die Ergebnisse beraten. Die europäischen Umweltminister sind in Brüssel zusammengekommen.

Der amtierende EU-Ratspräsident und schwedische Umweltminister Andreas Carlgren sagte, aus dem Scheitern der UN- Konferenz müsse gelernt werden. Hauptgrund sei der mangelnde Wille vor allem der USA und Chinas gewesen. Sie und ihre Verbündeten hätten durchsetzen können, dass sich die Staats- und Regierungschefs auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigten, meinte Carlgren.

Aber gerade deshalb gebe es keine Alternative zu den Vereinten Nationen. "Das UN-System ist trotz all seiner Schwächen das System, das die Interessen der kleineren Länder schützt." 193 Staaten hatten sich am Samstag nach einem knapp zweiwöchigen, beispiellosen Verhandlungsmarathon anstelle des geplanten Klimaabkommens nur auf ein vages Kompromisspapier geeinigt. Die Europäer sind damit weiterhin die einzigen mit bindenden CO2- Reduktionszielen. (pd)

Auch interessant