Login
Wirtschaft

EU-Parlament: Handelsgespräche mit USA befürwortet

aiz
am
26.10.2012

Brüssel - Die EU soll nach dem Willen des Europäischen Parlaments Anfang kommenden Jahres Handelsgespräche mit den USA aufnehmen.

Ein echter transatlantischer Markt bringe "enorme Wachstumschancen" mit sich, heißt es in einer mit großer Mehrheit verabschiedeten Resolution. Aufgrund der unterschiedlichen Interessen beider Handelspartner dürften die Gespräche allerdings nicht einfach werden, erklärten die Abgeordneten. Hierzu zähle vor allem der Agrarbereich. Unter anderem dürfte die positive Einstellung der USA zu gentechnisch veränderten Organismen und dem Klonen von Tieren ein "bedeutendes Hindernis" darstellen, heißt es in der Entschließung.
 
Die EU und die USA hatten im Juni in einer gemeinsamen Erklärung mitgeteilt, sie wollten ein umfassendes Handelsabkommen prüfen, um Wirtschaftswachstum und Arbeitsplatzaufbau auf beiden Seiten des Atlantiks anzukurbeln. Eine hochrangige Expertengruppe beschäftigt sich derzeit mit den Vorbereitungen. EU-Handelskommissar Karel De Gucht hat dafür votiert, die Verhandlungen Anfang 2013 aufzunehmen. Ziel ist eine möglichst vollständige Abschaffung von Zöllen auf Industriegüter und landwirtschaftliche Produkte, berichtet Dow Jones News.

Video "BayWa: Verschiedene Möglichkeiten zur Getreidevermarktung"

Auch interessant