Login
Soziale Medien

Facebook-Gruppe: 1.500 Agrarfrauen vernetzen sich

agrarfrauen Netzwerk
am
18.07.2019
(Kommentar verfassen)

Immer mehr Frauen aus der Landwirtschaft tauschen sich in der Facebookgruppe "agrarfrauen" aus und geben sich gegenseitig Tipps.

Frauen aus der Landwirtschaft wünschen sich mehr Austausch untereinander und ein fachlich orientiertes Frauenbranchennetzwerk. 1.500 Frauen aus der Branche sind deshalb bereits der agrarfrauen-Gruppe auf Facebook beigetreten. Gestern begrüßten die Moderatorinnen aus der agrarheute-Fachredaktion das 1.500ste Mitglied.

Aufgrund der großen Nachfrage des agrarfrauen-Netzwerks auf Facebook, veranstaltet agrarheute am 2. August ein agrarfrauen-Netzwerk-Treffen. Das Kennenlernen findet auf einem Weinbaubetrieb im Taubertal nahe Würzburg statt. Alle Frauen aus der Landwirtschaft sind eingeladen, sich persönlich kennenzulernen, auszutauschen und voneinander zu lernen.

Die Teilnahme ist kostenlos und es sind noch wenige Plätze verfügbar. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Agrarfrauen-Gruppenmitglied werden

Die Facebook-Gruppe "agrarfrauen" ist geschlossen, d.h. für den Beitritt muss eine Anfrage an den Gruppen-Administrator gestellt werden. Nach einer Identitätsprüfung, schaltet die Redaktion das neue Mitglied für die Gruppe frei. Die Moderation der Gruppe übernehmen Fachredakteurinnen der agrarheute-Redaktion. Diese Themen werden u. a. dort diskutiert:

  • Betriebszweig-Aufbau
  • Direktvermarktung
  • Tierhaltung
  • Die besten Arbeitsschuhe/Gummistiefel/Kindersitze für Trecker
  • Generationenkonflikte
  • Rechtliche Absicherung der Frau
  • Hoffest ausrichten
  • Bild der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit
  • Fort- und Ausbildung

Die Agrarfrauen kommen aus allen Teilen Deutschlands. 80 Prozent der Gruppemitglieder sind zwischen 20 und 45 Jahre alt.

Die 12 schönsten Selfies der Agrarfrauen-Facebookgruppe

Barbara Frey
Julia Schmid
Kaddl Kastl
Elle Hcim
Agnes Greggersen
Henriette Struß
Anne Christin Niggeloh
Nadine Henke
Lis Meier
Katharina Weber
Nadine Groenewold
Sabine Wollenweber

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant