Login
Die Topthemen aus unserer Community

Wie fährt man Vario, artgerechte Schweinehaltung und SsangYong

Fendt 714 Vario
Matthias Ludwig
am
30.06.2017

Wie fährt man als Neuling am besten mit einem Fendt Vario? Kann man auf einem naturnahen Hof Intensivschweine halten? Und wie ist die Marke SsangYong einzuschätzen?

Wie fährt man Vario?

Das fragt Leberle85 und hat noch mehr Fragen: "An alle Vario-Fahrer: Da ich noch nie Vario gefahren bin, mir jetzt aber einen gebrauchten zulegen will, hätte ich ein paar Fragen. Wie fahre ich den Schlepper überhaupt, mit Joystick oder mit Fußgas?  Was heißt TMS, was kann man damit zusätzlich machen bzw. ist das besser? Was ist der Unterschied zwischen den älteren Modellen, also Baujahr 2000 bis 2007, und den neueren, so zwischen 2008 und 2014? Kann ich alle mit Fußgas fahren oder nur mit Joystick? Was ist besser? Ich will ihn im Acker, sowie auf der Straße einsetzen ! Dachte an so einen 714er, was würdet ihr mir da so empfehlen? "

Pflanzenbauer antwortet: " Die Fragen sind ja sehr umfangreich. Alles hier im Forum zu beantworten ist ziemlich schwer. Ich würde empfehlen das du dich mal mit einem örtlichen Händler in Verbindung setzt und versucht an einem Fendt-Lehrgang teilzunehmen.
Grundsätzlich kann man sagen, dass in der Straßenfahrt das Fußpedal genutzt werden sollte und im Acker macht sich der Joystick besser. Allerdings sollte der Joystick bei schweren Zugarbeiten nur in einer geringen Beschleunigungsstufe genutzt werden.TMS bedeutet "tractor management system". Das heißt, dass der Traktor Motor und Getriebe so regelt, dass du immer im wirtschaftlichen Optimum fährst. Sprich: du gibst eine Geschwindigkeit vor und der Traktor regelt die Motor und Getriebeeinstellung so, wie er es braucht. "

Auf die Frage von Kartoffelbluete: " Bin jetzt kein Fendt-Fahrer, aber ist der 714 nicht zu schwach, bzw. zu lahm? Bei uns kenne ich eigentlich nur die 720er, 722er und der Renner ist der 724er. " schreibt 4711: "Na, bei uns im Norden reicht ein 714er um 2,5m breit zu Pflügen (incl. Packer und Nockenwalze) und einen 18500 Güllewagen mit 15m Schleppschuhverteiler oder auch 42m³ Häckselwagen zu ziehen."
Wie fährt man Vario ?

Schweinehaltung - was ist artgerecht?

Forstgarten schreibt: " Ein Filmbeitrag des NDR: Von der Massentierhaltung auf den Bauernhof 26.06.2017 | 44 Min. | UT | Verfügbar bis 26.09.2017 | Quelle: NDR 45 Min hat Hybridschwein Klara und drei Ferkel aus der Massentierhaltung befreit und auf einen naturnahen Bauernhof gebracht. " Und fragt dazu: "Haben die Zuchttiere noch arttypische Instinkte? "

Das kommentiert DWEWT: " Unser Problem besteht darin, dass wir fast immer von einem Extrem in das andere wechseln. Die im Beitrag gezeigte konventionelle Variante wollen viele Konsumenten argumentativ nicht und die artgerechte Variante wollen viele Konsumenten in ihrer Eigenschaft als Käufer nicht. D.h. eine mögliche Tierhaltungsvariante liegt im Bereich zwischen den Extremen. Wir und vor allem die Medien, sollten uns/sich in konstruktiver Kritik üben und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Schwarzweißdenken führt hier nicht weiter.  Das immer wieder angeführte Argument, wonach die "hochgezüchteten" Rassen nicht mehr für eine robuste Haltung geeignet seien, wurde wiederlegt. Auch hatte mich gewundert, dass eine aufgrund von Totgeburten zu merzende Sau, unter anderen Bedingungen wieder ganz normal geferkelt hatte. Weder Bildmaterial noch Text waren reißerisch. "

Darauf antwortet Seebauer: "Ist natürlich schwer einzuschätzen.Vielleicht hat die Sau das Futter über den Automaten einfach zu gut verwertet, und war zum Ferkeltermin zu fett, und die Ferkel zu groß, hätte dann praktisch eine rohfaserreichere Ration gebraucht.
Kurz gesagt, das Schwein hat nicht zum Automat gepasst, deshalb hat man ja die dänischen - gut ferkeln bei großer Anzahl, da hat man dann das Problem wohin mit dem "Segen". Ähnlich ist es uns mit den Färsen ergangen. Früher, als wir knapp an Futter waren, hat man ausschließlich mit gekauften Heupacken gefüttert. Jetzt, da genügend Silage vorhanden ist, werden die eher fett und auch ab und an ein Problem mit dem kalben. Geben natürlich mehr Milch. "
Schweinehaltung - was ist artgerecht?

SsangYong: Wer hat Erfahrung?

Ru möchte Wissen: "Preislich ist die Marke interessant, hat wer Erfahrungen mit der Automarke?"

Geronymo antwortet: " Ja, ich. War bisher mein liebstes Auto. Habe über zehn Jahre lang einen "Musso" gefahren - 280.000 km, dann war das Angebot "Alt in die Presse gegen Entschädiguing" zu verlockend. Fahre heute einen KIA Sorento. Aber der Musso war zwar nicht so schnell, dafür unverwüstlich und ein richtiges Arbeitstier mit viel Platz und bestem Sitzen. Kann ich nur empfehlen. Nachfolger Rexon ist auch passabel. "

Tyr meint: " Wir hatten mal nen Jeep von der Firma, war glaube der Musso, als Firmenprinte. Fahren tun sie schon, ist aber eher ein Spaßauto, als wirklich in dem Einsatzbereich brauchbar, für den es gebaut wurde. Und die ganzen kleinen Schalterlein für die ganzen Spielereien gingen schon nach ein paar Wochen nicht mehr. "

Und shiebi schreibt: "Ich fahre seit nunmehr 7 Jahren meinen Rexi und bin sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Wenn er ziehen muss, zieht er bis 3,5 Tonnen. Er hat jetzt über 250000 km runter, keinen bemerkenswerten Rost und läuft toi, toi, toi wie ein Bienchen."
SsangYong

Der Fendt Vario 724 im Praxistest

Auch interessant