Login
Wintereinbruch

Fahranfänger rutscht in entgegenkommenden Traktor

© Polizeiinspektion Celle
Thumbnail
Eva Eckinger , agrarheute
am
18.01.2016

Der Wintereinbruch in ganz Deutschland führt zu gefährlichen Straßenverhältnissen. In Niedersachsen ereignete sich am Wochenende ein Unfall mit einem Treckergespann. Zum Glück wurde der junge Fahrer nur leicht verletzt.

Durch die winterlichen Straßenverhältnisse ereigneten sich am Wochenende zahlreiche Verkehrsunfälle im ganzen Land. Am Freitagmorgen, gegen 09.25 Uhr, war ein Traktor samt Anhänger auf der Landesstraße 281 zwischen Eschede und Oldendorf in Niedersachsen unterwegs.

Als dem Gespann in einem Waldstück ein Skoda Fabia entgegen kam, ereignete sich der Unfall, wie die Polizeiinspektion Celle berichtet.

Fahranfänger wird glatte Straße zum Verhängnis

Der junge Fahrer des Fabia, ein Fahranfänger, geriet aufgrund der winterglatten Straße in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er gegen den entgegenkommenden Traktor mit Anhänger. Der Pkw schleuderte in Folge des Anstoßes herum, prallte mit dem Heck gegen einen Baum und blieb dann im Straßengraben liegen, so die Polizei.

Totalschaden und Verletzungen

Am Pkw entstand Totalschaden. Beim landwirtschaftlichen Gespann wurde das rechte Vorderrad des Treckers abgerissen.

Der Traktorfahrer blieb unverletzt, der junge Autofahrer erlitt leichte Verletzungen.

Diese Schneeräumtechnik bietet der Markt

Zusammenarbeit: Viele Produkte von FMG aus Österreich werden in Zusammenarbeit mit dem Traktorhersteller Valtra entwickelt, einige sind sogar eigens auf die Valtra-Schlepper abgestimmt. © Werkbild
Drei Größen: Axeo-Streuer werden mit 250, 560 und 750 l Volumen - mit Aufsätzen bis 1.500 l - angeboten. © Werkbild
Flexibel: Mit dem V-Schild in gerader Stellung wird Schnee nach links oder rechts befördert, in V-Form nach beiden Seiten. Nach vorne geöffnet -Y-Form-, kann der Schnee auf Haufen geschoben werden. © Werkbild
Elektrischer Antrieb: 12 Volt vom Bordnetz reichen aus, um solche kleinen Streuer anzutreiben. Dabei können auch Streugutmenge und Streubreite angepasst und verändert werden. © Werkbild
Zusatzausrüstung: Auch für Einachs-Geräteträger gibt es ein großes Angebot an Winterdienstausrüstungen. Das Verhältnis von Leistung und Arbeitsbreite führt hier zu geringer Arbeitsgeschwindigkeit. © Werkbild
Serie: Die Alps-Serie von SaMASZ ist in vier maximalen Arbeitsbreiten zwischen 3 und 4 m erhältlich. Sie werden mit einer gefederten Schürfleiste nach Wahl ausgestattet. © Werkbild
Ketten vorne: Beim Schneeschub mit dem Pflug auf einer Seite treten große Seitenkräfte auf. Die Schneeketten auf den Vorderrädern -  hier beim Klassiker Unimog - wirken dem entgegen. © Werkbild
Direktauswurf: Ist es ausreichend, den Schnee irgendwo auf der Seite los zu werden, kann bei größeren Schneefräsen mit dem energiesparenden Direktauswurf gearbeitet werden. © Werkbild
Besonderer Winkel: ZAUGG-Schneepflüge zeichnen sich durch einen unkonventionell schrägen Aufstandswinkel aus, was eine besonders hohe Räumgeschwindigkeit zulassen soll. © Werkbild
Auch interessant