Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Politik international

Das Fazit der EU-Kommissarin

am Montag, 08.02.2010 - 06:45

München Fünf Jahre lang bestimmte die Dänin Mariann Fischer Boel die Agrarpolitik in Europa. Kommende Woche wird die EU-Kommissarin aus ihrem Amt verabschiedet. Damit geht eine Ära zu Ende.

Sie war fünf Jahre lang das Gesicht der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik. Kommende Woche scheidet Mariann Fischer Boel aus dem Amt, der Rumäne Dacian Ciolos übernimmt als ihr Nachfolger die EU-Agrarkommission. Redaktionsleiter Olaf Deininger und agrarheute.com-Kolumnist Hans Heinrich Matthiesen trafen Frau Fischer Boel in Brüssel und sprachen mit ihr über die Bilanz ihrer Amtszeit. Sehen Sie in den kommenden Wochen das Interview in einer mehrteiligen Wochenendserie.

Seit 2004 im Amt

Seit Mitte 2004 war Fischer Boel als EU-Kommissarin designiert und erhielt am 13. August 2004 das Ressort Landwirtschaft und ländliche Entwicklung zugewiesen. Am 22. November wurde sie in ihr Amt eingeführt. 2007 legte sie eine Vorlage zur EU-Weinmarktreform vor, in der sie den Begriff Apfelwein verbieten lassen wollte. Gegner dieser Reform formulierten unter anderem die Mainzer Resolution, welche politische und berufsständische Vertreter der Versammlung der Weinbauregionen Europas (AREV) am 4. September 2007 in Alba Iulia bereits umrissen hatten. 

Letzte Agrarkommissarin mit großer Machtfülle

Mariann Fischer Boel war auch die letzte Agrarkommissarin mit einer derartigen Machtfülle. So muss sich ihr designierter Nachfolger Dacian Ciolos nach Inkrafttreten des Lissabon-Vertrags in seinen Entscheidungen neben den Agrarministern der EU-Mitgliedsstaaten auch mit einem einflussreicheren Europäischen Parlament abstimmen.

Karriere bei den dänischen Liberalen

Mariann Fischer Boel wurde am 15. April 1943 in Aasum auf Fünen/Dänemark geboren. 1982 bis 1991 und 1994 bis 1997 war sie Ratsherrin von Munkebo, 1986 bis 1990 auch 2. stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde. Von 1994 bis 2001 führte sie mehrere Parlamentskommissionen als Präsidentin an, von 1994 bis 1998 die Parlamentskommission "Ernährung und Landwirtschaft", dann für ein Jahr "Handel und Industrie" und anschließend bis 2001 "steuerliche Angelegenheiten". Am 27. November 2001 wurde sie zur Ministerin für Landwirtschaft und Nahrungsmittel der Regierung von Anders Fogh Rasmussen ernannt, aus dem sie am 02. August 2004 ausschied. Sie gehört der bürgerlich-liberalen Partei "Venstre" an.

Besitzt mehrere Betriebe in Dänemark

Fischer Boel ist verheiratet und besitzt mit ihrem Ehemann Hans Fischer Boel mehrere Bauernhöfe in Dänemark. Dazu gehörte bis vor kurzem auch der Gutshof Østergård bei Munkebo, den sie mittlerweile an ihre Tochter und den Schwiegersohn übergeben hat. Durch den landwirtschaftlichen Betrieb flossen ihrem Mann erhebliche Subventionen der EU zu, die teilweise bei über 50.000 Euro jährlich lagen. Die daraufhin in der dänischen Öffentlichkeit laut gewordene Kritik konnte sie zerstreuen.
Quellen: dpa, Wikipedia

 

  • Video: Die Bilanz der Mariann Fischer Boel
    Redaktionsleiter Olaf Deininger und agrarheute-Kolumnist Hans Heinrich Matthiesen traffen die Dänin in Brüssel und sprachen mit ihr über ihre Amtszeit. mehr...
  • Video: Die ehemalige EU-Agrarkommissarin zum Milchmarkt
    Am Ausstieg aus der Milchquote ließ die ehemalige EU-Agrarkommissarin Fischer Boel nicht rütteln. Im Interview etläutert sie ihren Standpunkt. mehr...
  • Video: Gentechnik: 'Wir brauchen die Technologie - aber überlegt' 
    Für die europäische Fleischindustrie sind die strengen Regeln bei der Einfuhr von gentechnisch veränderten Pflanzen ein Wettberwerbsnachteil. Darüber sprach die ehemalige EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel mit agrarheute. mehr... 
  • Video: 'Eine renationalisierte Agrarpolitik brächte Riesenprobleme'
    Im vierten und letzten Teil des Gesprächs mit der ehemaligen EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel blickt die Dänin voraus. Nach ihrer Amtszeit zieht sie es zurück auf ihren landwirtschaftlichen Betrieb. mehr...
  • Die dänische EU-Agrarkommissarin: Chronik der letzten Monate im Amt
    Lesen Sie auf Seite zwei des Fazits die wichtigsten Entscheidungen von Frau Fischer Boel in ihren letzten Monaten als EU-Agrarkommissarin. mehr...

 

Eine Chronologie der letzten Monate im Amt

Fazit der Agrarkommissarin

 

Brüssel - Fünf Jahre lang bestimmte die Dänin Mariann Fischer Boel die Agrarpolitik in Europa. Nun übernimmt der Rumäne Dacian Ciolos das finanziell gut ausgestattete Amt. Lesen Sie hier eine Chronologie der letzten Monate von Frau Fischer Boel als EU-Agrarkommissarin.

 

 

September:

 

  • EU-Agrarrat: Fischer Boel blockt deutsch-französische Forderungen erneut ab
    Die deutsche Bundesregierung beißt in Brüssel mit ihrer zum wiederholten Mal vorgebrachten Forderung nach einer Aussetzung der Milchquotenerhöhung 2010 weiter auf Granit. mehr...
  • Verzichtserklärung: Fischer Boel hört als EU-Kommissarin auf  
    Die Kommissarin steht nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung. Als Nachfolger werden der frühere rumänische Landwirtschaftsminister Dacian Ciolos und der ehemalige österreichische Agrarminister Wilhelm Molterer gehandelt. mehr...
  • Kein Aussetzen der Quotenerhöhung
    Im Ringen um Hilfen für die Milchbauern ist der Streit um die Milchquote vom Tisch. Am Rande eines Treffens der europäischen Agrarminister sagte Staatssekretär Gert Lindemann am heutigen Montag, es zeichne sich weiterhin keine Mehrheit für eine Aussetzung der Quotenerhöhung ab. mehr...
  • Neuer Rechtsrahmen für Verträge zwischen Erzeugern und Industrie gefordert
    EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel will die Milchbauern in Preisverhandlungen mit der Industrie stärken. Vor dem Europäischen Parlament in Straßburg schlug sie vor, einen neuen Rechtsrahmen für Verträge zwischen Erzeugern und Industrie zu schaffen. Ein Ausschuss von Experten der Kommission und der EU-Staaten soll sich damit befassen. mehr...
  • Keine Mehrheit für gv-Mais im Rat
    Trotz des Risikos für die Futtermittelimporte werden die EU-Mitgliedstaaten die Genehmigung des GV-Maises Mon 88017 nicht beschleunigen. mehr...

Oktober:

  • EU-Sonderagrarrat: Vorerst keine zusätzlichen Marktmaßnahmen
    Das Sondertreffen der EU-Agrarminister hat wenig Konkretes gebracht. Die EU-Kommission stellte die umgehende Einberufung einer Expertengruppe in Aussicht, um eine mittel- und langfristige Strategie zur Stabilisierung des Milchsektors zu erarbeiten. mehr...
  • Kommission nimmt zwei Vorschläge für den Milchmarkt an
    Die EU-Kommission hat am Freitag zwei Änderungsvorschläge bei den Regeln für die Milchwirtschaft angenommen. Mit deren Hilfe solle der Milchmarkt weiter stabilisiert werden. mehr...
  • EU-Agrarrat: 280 Millionen für Europas Milchbauern
    Die EU-Kommission hat weitere Hilfen für Europas Milchbauern vorgeschlagen. Beim Treffen der EU-Landwirtschaftsminister stellte Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel für das Haushaltsjahr 2010 insgesamt 280 Millionen Euro in Aussicht. mehr...

November:

  • Fischer Boel wehrt sich gegen Kürzungspläne
    Ein Streit um die Zukunft des EU-Agrarhaushalts ist innerhalb der EU-Kommission ausgebrochen. Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso will das Landwirtschaftsbudget nach 2013 kürzen. mehr...
  • Bürokratieabbau: EU-Kommission plant weitere GAP-Vereinfachung
    Die Generaldirektion Landwirtschaft der EU-Kommission hat am Freitag einen Bericht mit Reaktionen auf die 39 Vereinfachungsvorschläge veröffentlicht, die die Mitgliedstaaten der Kommission im April gemeinsam vorgelegt hatten. mehr...
  • Die letzte große Rede der Kommissarin
    Die EU müsse die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) weiter an neue Herausforderungen anpassen, um Begehrlichkeiten in Richtung EU-Landwirtschaftshaushalt nach 2013 möglichst abzuwehren. Dies war die Kernaussage der EU-Agrarkommissarin in Stockholm. mehr...
  • Die neue EU-Kommission von Präsident Barroso steht
    EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat am heutigen Freitag in Brüssel seine neue Mannschaft vorgestellt. Der Rumäne Dacian Ciolos soll neuer EU-Agrarkommissar werden. mehr...

Dezember:

  • EU-Agrarrat: Milchmarkt erholt sich langsam
    Der Milchmarkt hat sich seit Juli kontinuierlich erholt und sollte auch 2010 sein kürzlich erreichtes Gleichgewicht beibehalten. Diese Hoffnung hegte EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel in ihrem Quartalsbericht über den Milchmarkt an den EU-Agrarministerrat. mehr...
  • EU-Agrarrat: Spektrum der zweiten Säule soll breiter werden 
    Wie geht es mit der zweiten Säule nach 2013 weiter? Dies war eines der zentralen Themen des EU-Agrarrats in Brüssel. mehr...

Januar:

  • EU fördert Absatz von Milcherzeugnissen mit 18 Millionen Euro
    Die Europäische Kommission hat am Montag 13 Programme aus elf Mitgliedstaaten genehmigt, mit denen der Absatz von Milch und Milcherzeugnissen in der EU gefördert werden soll. Eine Million Euro davon geht in das deutsche Milchprogramm. mehr...

Februar:

  • Fünf Millarden für ländliche Entwicklungs-Programme
    Von Oktober 2009 bis Januar 2010 wurden alle Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum angepasst, sodass die zusätzlich bereitgestellten Mittel von etwa fünf Milliarden Euro jetzt in die Landwirtschaft, die Umwelt oder den Ausbau der Breitbandnetze investiert werden können. mehr...
  • Amtsübergabe: 26 Kommissare nehmen heute ihre Arbeit auf
    Das Europäische Parlament hat mit klarer Mehrheit für das Team von Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso gestimmt. 488 Abgeordnete stimmten dafür, 137 dagegen und 72 enthielten sich. mehr...