Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Verkehrskontrolle

Fehlende Ladungssicherung: Polizei stoppt Traktorgespann mit Heuballen

Heuballen auf einem Traktoranhänger
am Donnerstag, 01.07.2021 - 10:38 (Jetzt kommentieren)

In Mecklenburg-Vorpommern stoppte die Polizei ein Traktorgespann und untersagte die Weiterfahrt. Der Grund: Bei den Heuballen fehlte jegliche Ladungssicherung.

Wie die Polizeiinspektion Neubrandenburg berichtet, kam es am Sonntag zur Kontrolle eines Traktor-Gespanns bei Altentreptow in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Anhänger der Zugmaschine transportierte Heuballen. Und das ohne jegliche Ladungssicherung.

Heuballen ohne Ladungssicherung transportiert

Fast 30 Stück Ballen hatte ein Landwirt auf seinen Traktoranhänger geladen. Das vollbepackte Gespann fiel der Polizei auf. Sie stoppte den Landwirt und untersagte ihm noch vor Ort die Weiterfahrt aufgrund mangelnder Ladungssicherung, wie die Zeitung Nordkurier berichtet.

Glücklicherweise sei niemandem etwas passiert, so die Beamten.

Traktorgespann: Spanngurte für Ladungssicherung nötig

Laut Susann Ossenschmidt sei eine Sicherung der Heuballen mittels Spanngurten unbedingt nötig.

Allerdings erklärte sie gegenüber dem Nordkurier: „In der vorgefundenen Kombination von Heuballen und Tieflader ist allerdings auch eine Sicherung mittels Spanngurten nicht einfach umsetzbar. Insofern wäre ein geschlossener Anhänger die sicherste Variante gewesen.”

Polizei appelliert an Traktorfahrer

Die Polizei appelliert via Twitter an Landwirtinnen und Landwirte: „Jeder sollte sich seiner Verantwortung im Straßenverkehr bewusst sein!”

Mit Material von Twitter, Nordkurier, Polizei

Digitale Ausgabe agrarheute

Mehr zum Thema Verkehrssicherheit und Ladungssicherung mit Tipps, Verkehrs-Quiz und interaktiven Grafiken finden Sie in der aktuellen digitalen agrarheute. 

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...