Login
Die Polizei berichtet

Flammen vernichten Maschinen und Stall: 200.000 Euro Schaden

© agrarfoto.com
von , am
25.05.2016

In den vergangenen Tagen gab es wieder mehrere Brände. Eine Maschinenhalle und ein Stall brannten nieder. Ein Deutz Fahr geriet während der Grünlandernte in Flammen.

Im Gewann Krappenbühl ist laut Polizeibericht am Montagabend in einem etwa 250 Quadratmeter großen Schuppen für landwirtschaftliche Maschinen und Stallung für 40 Rinder ein Feuer ausgebrochen.

Neun Rinder sterben

Kurz vor 23 Uhr seien acht Löschfahrzeugen und circa 60 Feuerwehrleute angerückt. Zu dem Zeitpunkt soll der Schuppen bereits im Vollbrand gestanden haben. Wie die Polizei weiter berichtet, hätte ein großer Teil des Weideviehs gerettet werden können. Allerdings sei für neun Rinder die Rettung zu spät gekommen. Ein Bulle sei von einem Tierarzt eingeschläfert worden.

200.000 Euro Schaden

Auch die untergestellten landwirtschaftlichen Maschinen seien dem Flammen zum Opfer gefallen. Der entstandene Sachschaden werde derzeit mit circa 200.000 Euro beziffert. Personen seien zum Glück nicht ums Leben gekommen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten derzeit noch an, heißt es abschließend.

Brandstifer zünden Stroh an

Einen weiteren Brand gab es in Stuttgart-Untertürkheim. Wie die Stuttgarter Polizei berichtet, haben Unbekannte am späten Dienstagabend an in Stuttgart-Untertürkheim Stroh angezündet, das auf einem Anhänger gelagert war. Anwohner hätten gegen 22.20 Uhr den brennenden Anhänger bemerkt, der in den Weinbergen stand und alarmierten die Rettungskräfte.

Feuerwehrleute löschten den Brand und meldeten um 23.50 Uhr "Feuer aus". Der Anhänger sei augenscheinlich unbeschädigt geblieben, der Wert des verbrannten Strohs dürfte rund 200 Euro betragen. Offenbar hatten Unbekannte das auf dem Anhänger gelagerte Stroh angezündet.

Deutz Fahr brennt vollständig aus

Wie die Lüneburger Polizei berichtet, habe in Schnackenburg ein Traktor der Marke Deutz Fahr Feuer gefangen und sei vollständig ausgebrannt. Dadurch sei ein Sachschaden in Höhe von mehr als 130.000 Euro entstanden. Ein Landwirt habe gegen 10:15 Uhr mit dem Traktor eine Wiese in der Nähe von Holtorf gemäht, als vermutlich aufgrund technischer Ursache das Fahrzeug in Brand geriet. Auch die alarmierte Feuerwehr Gartow hätte laut Polizeibericht ein Ausbrennen des Traktors nicht mehr verhindern können.

Auch interessant