Login
Ausgebüxt

Auf der Flucht: Angus-Bulle im Wohngebiet

am Montag, 26.11.2018 - 09:41 (Jetzt kommentieren)

Bei der Anlieferung zu einer Metzgerei in Bayern flüchtete ein Stier in ein Wohngebiet. Das Tier musste schließlich erschossen werden.

Stier auf der Flucht

In Teublitz im Landkreis Schwandorf in Bayern kam es am Sonntag zu einem Zwischenfall mit einem Stier. Kurz nach 15.30 Uhr wurde bei einer Metzgerei in der Münchshofener Straße ein Bulle von einem Landwirt angeliefert.

Das aggressive Tier habe sich jedoch schnell selbständig gemacht und nach dem Abladen das geschlossene Hoftor der Metzgerei durchbrochen, berichtet das Polizeipräsidium Oberpfalz.

Laut Feuerwehr habe der Bulle das Hoftor regelrecht herausgerissen.

Angus-Stier im Wohngebiet unterwegs

Der Angus-Stier flüchtete daraufhin und lief teilweise durch Gärten. Erst nach einiger Zeit konnte das Tier schließlich gestellt werden. Um weitere Gefahrensituationen zu vermeiden, musste der Bulle, der sich nicht einfangen ließ, vor Ort von einem ortsansässigen Jäger getötet werden, so die Polizei.

Stier durchbricht Gartenzaun

Im Rahmen des Polizeieinsatzes musste unter anderem die Fischbacher Straße in Teublitz komplett gesperrt werden. Personen kamen nicht zu Schaden, jedoch durchbrach das Tier bei seiner "Flucht" außerdem noch einen Gartenzaun.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest.

Mit Material von PP Oberpfalz, Freiwillige Feuerwehr Stadt Teublitz

Mehrwert mit Fleckvieh

Kraus Fleckvieh
Betrieb Kraus
Kraus Kälber
Kraus Kühe
Kraus Milchleistung
Melken Kraus
Kraus Züchter
Kraus Milch vermarkten

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...