Login
Politik EU

Frankreich erhält EU-Beihilfen vorzeitig

von , am
22.10.2012

Paris - Frankreich hat von der EU-Kommission grünes Licht für die vorzeitige Auszahlung von Betriebsprämien erhalten.

Geflügelsektor: Frankreich bekommt EU-Hilfen. © Mühlhausen/landpixel
Wie der französische Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll vergangene Woche mitteilte, soll ab sofort ein Teil der Beihilfen in einem Umfang von rund 3,5 Mrd Euro an die prämienberechtigten Landwirte ausgezahlt werden. Angesichts der schwierigen Situation auf den Bauernhöfen sei ein frühzeitiger Mittelzufluss wichtig für die Erzeuger, betonte Le Foll.
 
Nach Angaben des Agrarressorts wird ein Vorschuss von 50 Prozent der entkoppelten Prämien im Wert von 3,25 Mrd Euro an die Erzeuger ausgeschüttet, wovon 336.600 Betriebe oder 98 Prozent aller Unternehmen profitieren sollen.

Ministerium zahlte Abschlagszahlung aus

26.500 Schaf- und Ziegenhalter erhalten eine Vorauszahlung ihrer Tierprämien in Höhe von 60 Millionen Euro. Rund 37.000 Rinderhalter bekommen 80 Prozent der Mutterkuhprämie frühzeitig auf das Konto überwiesen sowie 60 Prozent der ergänzenden nationalen Beihilfe von 238 Millionen Euro. Wie das Ministerium weiter mitteilte, haben darüber hinaus bereits 85.000 Landwirte eine Abschlagszahlung von 75 Prozent ihrer Ausgleichszulage für das Wirtschaften in benachteiligten Gebieten erhalten. Das Ministerium versicherte, dass die staatlichen Stellen auf die schnelle Auszahlung vorbereitet seien.
Auch interessant