Login
Politik international

Frankreichs Bauern verdienen weniger

von , am
16.12.2009

Bern - In Frankreich sind die Einkommen der Bauern im laufenden Jahr um ein Drittel gefallen. Die Landwirte hätten 34 Prozent weniger verdient als im Vorjahr, als ihre Einkommen bereits um 20 Prozent gesunken seien.

© agrar-portal

Demnach bleiben den Bauern nach Abzug der Betriebskosten und einschliesslich aller Beihilfen in diesem Jahr 14.500 Euro im Durchschnitt - das entspricht der Hälfte des Einkommens von 2007, dies geht aus einem Bericht des Agrarministeriums in Paris hervor. Der Rückgang bestätige "die Schwere der Krise " in der Landwirtschaft, erklärte Agrarminister Bruno Le Maire.

Dies rechtfertige auch den von Präsident Nicolas Sarkozy Ende Oktober angekündigten Notfallplan in der Höhe von 1.65 Milliarden Euro. Der Grossteil des diesjährigen Einkommensrückgangs werde durch den Preiszerfall für Nahrungsmittel verursacht, erklärte das Ministerium. Dies sei auch nicht durch sinkende Produktionskosten ausgeglichen worden. Am härtesten wurden laut dem Ministerium die Milchbauern getroffen, die in diesem Jahr 54 Prozent weniger verdienen als 2008. (pd)

Auch interessant