Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Junglandwirtin im Mode-Business

From Farm to Fashion: Wie eine Landwirtin die Mode revolutioniert

Kate Stephens vor Baumwollfeld
am Dienstag, 09.08.2022 - 09:00 (1 Kommentar)

Kate Stephens ist 18 Jahre alt und lebt als Landwirtin der 4. Generation in Montana. Als sie Mähdrescher fährt, hat sie die Idee, ein Modelabel zu gründen.

Stephens Familie baut seit 1912 Weizen in Montana an. Damals wanderte ihr Urgroßvater aus Dänemark ein und begann, das Land zu bewirtschaften. Schon als zweijähriges Mädchen lernt sie von ihrem Vater etwas über die Landwirtschaft. Mittlerweile ist sie unverzichtbar auf der Weizenfarm und fährt bei der Ernteschweres Gerät. Sie soll auch gerade mit einem Mähdrescher unterwegs gewesen sein, als die die Idee hat, ein eigenes Modelabel zu gründen.

Mode soll Verbrauchern Landwirtschaft näherbringen

Stephens habe darüber nachdenken müssen, dass nicht viele Menschen wissen, woher die Klamotten kommen, die sie tragen.

„Ich glaube, jeder sollte wissen, woher seine Kleidung und seine Lebensmittel kommen und wer sie produziert hat“, sagt Stephens auf ihrer Website.

Kate Stephens mit einer ihrer Handtaschen

Also gründete Stephens die Kate‘s Ag und begann Kleidung und Accessoires zu entwerfen. Sie startete mit einer modernen Handtaschenlinie, die die Kluft zwischen Landwirten und Verbrauchern durch Mode überbrücken soll.

Bei ihrer Mode integriert sie landwirtschaftliche Elemente in ihre Entwürfe und hofft, die Menschen daran zu erinnern, dass Baumwolle auf einer Farm und Leder auf einer Ranch seine Ursprünge haben.

„Ich liebe unsere Farm und hoffe, dass meine Farm-to-Fashion- und Farm-to-Table-Produkte dazu beitragen, die Menschen darüber aufzuklären, woher ihre Lebensmittel und Kleidungsstücke kommen.“

Junglandwirtin fühlt sich als Unternehmerin altersdiskriminiert

Mit 17 Jahren ist Kate Stephens die jüngste Nominierte des „Fire Within Awards“. Sie gewinnt und wird in der Geschäftswelt wahrgenommen.

Sie spendete die erste Handtasche, die sie jemals für eine Auktion der Montana Farmer‘s Union hergestellt hatte, und sie wurde für mehr als 1.600 US-Dollar verkauft.

Stephens sagte, ihre größte Herausforderung als Geschäftsinhaberin sei es, unter 18 Jahre alt zu sein. Sie müsse sich viel mit Altersdiskriminierung und Hindernissen bei der Gründung des Unternehmens auseinandersetzen.

„Ich würde sagen, ich habe vor allem Ausdauer durch mein Geschäft gelernt.“

Trotz aller Widerstände denkt Stephens nicht ans Aufgeben. Sie arbeitet daran, das Geschäft auszubauen, um ihre Mission fortzusetzen: die Kluft zwischen Landwirten und Verbrauchern überbrücken.

Im Herbst wird Stephens das „College of Agriculture and Life Science“ der Cornell University besuchen, um Kommunikationswissenschaften und Landwirtschaft und Bodenkunde zu studieren.

Stephens ist mit Kate‘s Ag auf YouTube aktiv. Ihr Kanal hat 80.000 Abonnenten. Hier will sie die Menschen hinter die Kulissen blicken lassen und zeigen, was Landwirte eigentlich tun. Und natürlich geht es auch darum, ihre Mode zu präsentieren. Bei der Herstellung ihrer Kollektionen bemüht sie sich, nordamerikanische Hersteller zu unterstützen, um den lokalen Gemeinschaften etwas zurückzugeben.

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...