Login
Bauernweisheiten

Frost, Schnee und Aussichten aufs neue Jahr: Bauernregeln im Dezember

Bauernregeln beinhalten uraltes Wissen und die genaue Beobachtung der Natur. Sie begleiten Landwirte schon seit Jahrhunderten durchs Jahr. Hier die Weisheiten für den Monat Dezember.

Barbara Engelen, agrarheute
am
01.01.2018
Vollmond vorm kahlen Baum
Zwei Gummistiefel stehen in Pfütze
Hahn steht im Regen
Kirschblütenzweig in Glasvase
Gefrorene Zweige mit roten Beeren
Schafe im Schnee und Klee
Sonne scheint durch kahle Äste im Wald
Zwei Pferde ziehen einen Schlitten durch Schnee
Ast mit Eiszapfen
Enten gehen über gefrorenen See
Mehrere Schafe stehen im Schnee
Nebeliger Wintermorgen
Mehrere Gänse stehen dicht beieinander
Ein alter Trecker ist mit Schnee bedeckt
Eine Kuh steht auf einer nebeligen Wiese
Ein rotes Haus steht in einer Schneelandschaft
Dunkle Gewitterwolken über einem Wald
Ein Vogel zieht auf einem gefrorenen Maschendrahtzaun
Ein schneebedecktes Feld vor einem Haus
Ein Trecker mit Schneepflug fährt eine Straße entlang
Viele Laternen leuchten im Dunkeln
Ein alter Karren aus Holz steht im Schnee
Ein Baum mit gefrorenen Ästen
Ein geschmückter Baum steht auf einer Holzterrasse
Mehrere Pferde auf einer verschneiten Koppel
Ein Holzanhänger steht im Schnee unter einem Baum
Dunkles Pferd mit Schnee auf den Nüstern
Kleines Schwein auf Stroh
Drei Ziegen stehen im Schnee
Dunkler Winterhimmel über erleuchtetem Dorf
Sonniger Tag in den Bergen
Auch interessant