Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Zu langsam?

Gefährliches Manöver: LKW versucht, Traktor abzudrängen

Der Reifen eines Traktors in Nahaufnahme
am Donnerstag, 12.05.2022 - 10:15 (Jetzt kommentieren)

In Rheinland-Pfalz versuchte der Fahrer eines LKWs, einen Traktor von der Fahrbahn abzudrängen. Die Polizei sucht nun Zeugen für dieses gefährliche Manöver.

Wie die Polizeiinspektion Morbach berichtet, kam es am Mittwoch durch einen LKW-Fahrer zu einer Straßenverkehrsgefährdung und Nötigungshandlungen gegen einen Traktorfahrer im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz.

Die Tat ereignete sich auf der B 327 zwischen Hochscheid und dem Kreisverkehr Hinzerath. Der Fahrer eines weißen Sattelschleppers befuhr die B 327 in Richtung des Kreisverkehrs hinter einem Traktor. Vermutlich war dieser dem LKW-Fahrer zu langsam, sodass er hinter der Einmündung "Zolleiche" etwa einen Kilometer vor dem Kreisverkehr den Landwirt überholen wollte, so die Polizei.

Sattelschlepper touchiert Außenspiegel des Traktors

Dabei bremste er auf Höhe des Traktors jedoch ab und scherte bereits auf Höhe seines Führerhauses wieder nach rechts ein. Es herrschte kein Gegenverkehr, der das sofortige Einscheren notwendig gemacht hätte. Durch dieses gefährliche Manöver touchierte der Sattelschlepper seitlich den linken Außenspiegel des Traktors und klappte ihn nach vorne um.

Ein Schaden entstand dadurch nicht, jedoch musste der Traktorfahrer eine Vollbremsung einleiten und auf den Grünstreifen ausweichen.

Lastwagen wollte Traktor abdrängen: Polizei sucht Zeugen

Seinen Angaben nach ließ das Verhalten des LKW-Fahrers nur den Schluss zu, dass es sich um ein absichtliches Manöver zum Abdrängen des Traktorfahrers handelte. Der LKW-Fahrer konnte unerkannt seine Fahrt fortsetzen und im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung nicht mehr gefunden werden.

Die Polizei Morbach sucht nun Zeugen zu dem Vorfall, insbesondere PKW-Fahrer, die sich bei dem Manöver hinter dem Sattelschlepper befunden haben.

Mit Material von Polizeiinspektion Morbach

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...