Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Flächenbrand

Gefahr beim Heuwenden: Windstoß führt zu Kurzschluss an Strommast

Ein Strommast mit einem Büschel Heu an der Spitze
am Mittwoch, 01.06.2022 - 09:57 (Jetzt kommentieren)

In Baden-Württemberg brachte ein kurzer Windstoß einen Landwirt beim Heuwenden in eine gefährliche Situation. Involviert war auch ein Strommast mit Kurzschluss.

Wie das Polizeipräsidium Freiburg berichtet, geriet ein Landwirt bei der Heuernte auf einem Feld in Oberwinden in Baden-Württemberg in eine äußerst brenzlige Situation.

Am Montagnachmittag war er mit einem Heuwender bei der Arbeit. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war es ein kurzer Windstoß, der einen größeren Büschel Heu nach oben an die Spitze eines Strommast trug. Dies sorgte dafür, dass kurzzeitig ein Isolator überbrückt wurde und es zu einem Kurzschluss mit großer Hitzeentwicklung kam.

Durch Kurzschluß entzündetes Heu führt zu Flächenbrand

Das brennende Heubüschel fiel in Teile zerfetzt zu Boden und entzündete an verschiedenen Stellen kleine Feuer. Die Feuerwehr Winden war schnell vor Ort und konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Ein erheblicher Sachschaden entstand nicht.

Dennoch zeigt es erneut, dass man bei landwirtschaftlichen Arbeiten im Freien und gerade bei Trockenheit nicht vorsichtig genug sein kann.

Mit Material von Polizeipräsidium Freiburg


Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...