Login
Wetterprognose

Gewitter: Darum ist keine ortsgenaue Prognose möglich

DWD/Anke Fritz/agrarheute
am
19.07.2016

Gewitter begleiten uns durch den Sommer. Lesen Sie hier, warum eine ortsgenaue Vorhersage nicht möglich ist.

Grundvoraussetzung für ein Gewitter

Damit Gewitter entstehen können, bedarf es einiger grundlegender Zutaten. Zum einen muss genug Feuchtigkeit in der Luft sein, damit sich Quellwolken und daraus Gewitter entwickeln können. Als zweite Zutat benötigt man Labilität. Diese ergibt sich, wenn sich die Luft mit der Höhe rasch abkühlt. Ein am Boden erwärmtes Luftpaket hat dann die Möglichkeit rasch aufzusteigen, da warme Luft leichter ist als kalte Luft. Zu guter Letzt wird noch Hebung benötigt. Dies kann beispielsweise passieren, wenn sich entlang einer Kaltfront kalte Luft wie ein Keil unter vorgelagerte warme Luftmassen schiebt und diese damit anhebt.

So wird das Wetter in ihrer Region...

Gewitterregionen verschieben sich schnell

Die Aufgabe des Meteorologen ist es zu schauen, in welchen Regionen sich die verschiedenen Zutaten am besten überlappen. Nur dort, wo auch alles vorhanden ist, können sich Gewitter entwickeln. Die Schwierigkeit liegt nun darin, dass kleine Verschiebungen bei nur einer Zutat dazu führen können, dass sich auch die Region für das Gewitterpotential verschiebt. So können ein Regengebiet oder ein übrig gebliebenes Gewitter aus der Nacht die Sonneneinstrahlung unterbinden und damit der Zutat Labilität einen Strich durch die Rechnung machen.

Kleinräumigkeit der Gewitter erschwert Prognose

In der Mehrzahl der Fälle ist es eigentlich nicht möglich, für einen bestimmten Ort im Vorfeld zu sagen, dass es definitiv ein Gewitter oder gar Unwetter geben wird. Dies hängt vor allem mit der Kleinräumigkeit der Gewitter zusammen. Wer hat nicht schon einmal davon gehört, dass der Nachbarort unter Wasser stand, während man selbst die Regentropfen an einer Hand abzählen konnte. Gewitter können plötzlich in eine etwas andere Richtung ziehen, sich kurzfristig verstärken oder abschwächen. Das Prinzip des Chaos schlägt hier zu Buche.

Zukunftstechnologie: Designstudien zur Landtechnik

Diplomarbeit
Maschinensystem
Mähdrescher
Venum
Schwadleger
Erntemaschinen
Industriedesigner
Claas-Studie
Mähdrescher
Fendt
Massey Ferguson
Valtra
BoniRob
Valtra
Valtra Robo Trac
NEO
NEO
MARS
Geotrac
Lindner
Lindner
Geotrac
New Holland
Case IH
Case IH
Transportfahrzeug-Projekt CNH Industrial
Bug-E Projekt
Automark Designstudie
Auch interessant