Login
Politik international

GFFA 2014: Welternährung im Fokus

von , am
25.12.2013

Berlin - Im Januar findet das 6. Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) im Rahmen der Grünen Woche statt. Zeitgleich treffen sich 70 Landwirtschaftsminister zum "Berliner Agrarministergipfel 2014".

Das 6. Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) findet vom 16. bis 18. Januar 2014 in Berlin statt. © Gerd Altmann/pixelio
Taifune, Dürren, politische Konflikte: Wie nie zuvor bedrohen Naturkatastrophen und Klimaveränderung, aber auch menschliches Versagen die Ernährung der inzwischen sieben Milliarden Menschen auf diesem Planeten. Was Politik und Landwirtschaft hier tun können und müssen, steht im Zentrum des 6. Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) vom 16. bis 18. Januar 2014 in Berlin. Über 2000 Teilnehmer aus der ganzen Welt werden zu diesem "Davos der Land- und Ernährungswirtschaft" im Rahmen der Internationalen Grünen Woche erwartet. Zeitgleich treffen sich 70 Landwirtschaftsminister zum "Berliner Agrarministergipfel 2014", dem weltweit größten Forum dieser Art.

Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung von derzeit sieben Milliarden auf dann rund neun Milliarden Menschen anwachsen, ein Plus von gut 30 Prozent. Wie sie angesichts zunehmender Natur-, aber auch Finanz- und Infrastrukturkrisen ernährt werden können, ist Thema der Diskussionen, Vorträge und Gespräche in Berlin. Nirgendwo sonst treffen sich so viele Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wie bei den Veranstaltungshöhepunkten am Samstag, den 18.1.2014, zum "Internationalen Wirtschaftspodium" in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom sowie dem "Berliner Agarministergipfel 2014" im Auswärtigen Amt. Das "Internationale Wirtschaftspodium" ist der zentrale inhaltliche Beitrag des GFFA Berlin e.V. und steht unter dem Thema: "Food Security: Identify Challenges - Increase Resilience".

5. Agrarministergipfel: Das Geld ist da, der Fluss fließt falsch (Januar 2013)

Auch interessant