Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Rezension

Glück finden auf dem Bauernhof: ein Ratgeber

Cover-Glueck-Wochenblatt
am Samstag, 21.08.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Wie findet man sein persönliches Glück auf einem Bauernhof? Dazu hat das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenblatt einen Ratgeber herausgebracht. Eine Rezension.

Kennen Sie das? Die Arbeit wird überall zu viel, schöne Dinge, die eigentlich Freude machen, tun genau das nicht mehr und man hat den Eindruck, dass die meisten Mitmenschen immer noch einen „guten Ratschlag“ haben, wie man sich selbst ändern sollte? Stressmomente wie diesen kennen wahrscheinlich die meisten Menschen, ganz egal ob sie in der Stadt oder auf dem Land leben. Oft schwingt dabei ein Gefühl mit, dass wenn sich nur diese oder jene Umstände ändern würden, das Leben wieder gut werden würde.

Ein Ratgeber nicht nur für Landwirte

Das Sonderheft des Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblattes „Glücksgriff Bauernhof, persönliche Erfüllung ernten“ will in dieser Situation helfen. Es richtet sich dabei in erster Stelle an Landwirtinnen und Landwirte, doch es werden auch diejenigen davon profitieren, die nicht aus der Landwirtschaft stammen, sondern damit liebäugeln, sich auf dem Land dauerhaft niederzulassen und im bäuerlichen Leben einen Neuanfang zu wagen.

Im Grunde gibt es auf die eingangs beschriebene Situation nur zwei Antwortmöglichkeiten:

  • Nicht lange reden und „Augen zu und durch“, es werden auch bessere Tage kommen.
  • Nachdenken, woran es genau liegt, dass man sich so fühlt und versuchen, Dinge zu ändern.

Reportagen aus Bayern, Österreich und Südtirol

Das Heft von Autorin Christine Wunsch fällt eindeutig in die zweite Kategorie. Es besticht durch seine klare Ansprache der Leserinnen und Leser und Verständnis für die häufigsten Spannungen, die beim Leben auf dem Bauernhof auftreten. Etwa die Diskussion über eine grundlegende Änderung der Ausrichtung eines Betriebs. Oder der Fall, bei dem eine junge Frau von außerhalb der Landwirtschaft auf einen Hof einheiratet und wie sie mit den dort auftauchenden Konflikten umgeht.

Diese individuellen Herausforderungen werden anhand von Reportagen aus Bayern, Österreich und Südtirol verdeutlicht. Abgerundet werden diese interessanten Einzelgeschichten durch allgemeine Übungen, wie man sich Ziele setzt und den Weg dorthin strukturiert. Auch wenn diese Übungen nicht immer neu sind, so sind sie doch gut auf das landwirtschaftliche Umfeld abgestimmt.

Tipps für die, die selbst Lösungen finden wollen

Das Heft passt gut in eine Zeit, in der viele landwirtschaftliche Betriebe - insbesondere in der Nutztierhaltung - vor existenzbedrohenden wirtschaftlichen Problemen stehen. Es wird Menschen geben, die seine Empfehlung konkret über Wünsche, Fähigkeiten und Emotionen zu sprechen als Gefühlsduselei abtun. Doch ich glaube es ist allemal besser, Lösungen für Herausforderungen in sich selbst zu suchen, als darauf zu hoffen, dass irgendwer anders diese Probleme für einen löst.

Ein kleiner Kritikpunkt am Heft ist, dass sich die Autorin an einigen Stellen etwas zu sehr in der Ansprache an traditionellen Geschlechterrollen orientiert: Der männliche Betriebsinhaber mit Interesse an technischen Arbeiten, die Partnerin, die von außerhalb der Landwirtschaft auf den Hof kommt. Das ist zwar oft genug die Realität auf den Betrieben, doch eben nicht immer. Angesichts der Vielfalt dessen, was Glück auf dem Bauernhof bedeutet, ist das ein Ansatz, der in einem Nachfolgeheft berücksichtigt werden kann.

Wo kann man das Sonderheft „Glücksgriff Bauernhof“ beziehen?

Das Sonderheft kann im Online-Shop des Wochenblatts für 11,90 € zzgl. Versandkosten bestellt werden.

Anmerkung: Der Autor dieser Rezension ist Angestellter im Deutschen Landwirtschaftsverlag, in dem das Sonderheft „Glücksgriff Bauernhof“ erschienen ist.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...