Login
EU-Kommission

Glyphosat: Zulassung soll um 15 Jahre verlängert werden

Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
25.02.2016

Die EU-Kommission schlägt vor, die Zulassung des Herbizid-Wirkstoffs Glyphosat bis 2031 zu verlängern. Die Mitgliedsstaaten geben am 7. März ihre Empfehlung zur Zulassung ab - eine Mehrheit für eine Verlängerung gilt als sicher.

Die EU-Kommission hat ihren Vorschlag für die Entscheidung des Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel über die Verlängerung der Zulassung für das Herbizid Glyphosat an das Europäische Parlament zur Kenntnis geschickt.

Wie aus dem Kommissionsentwurf hervorgeht, soll die Zulassung von Glyphosat bis zum 30. Juni 2031 verlängert werden. Des weiteren schlägt die Kommissison vor, bisher eingeschränkte Indikationen wieder freizugeben.

Mitgliedstaaten entscheiden am 7. März 2016

Die Mitgliedsstaaten geben am 7. März ihre Empfehlung zur Zulassung ab. Eine Mehrheit für eine Verlängerung gilt laut agrarpolitischen Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion, Martin Häusling, als sicher. Im Anschluss entscheidet dann endgültig die EU-Kommission.

Diskussion um Glyphosat

Ende November hatte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und die EU-Mitgliedstaaten die Neubewertung von Glyphosat abgeschlossen und kamen zu dem Schluss, dass von der Substanz "wahrscheinlich keine krebserregende Gefahr für den Menschen ausgeht".

Kurz darauf hatten sich 96 internationale Forscher in einem offenen Brief an EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis gegen die Einschätzung des Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und der EFSA positioniert und sich klar gegen die Wiederzulassung von Glyphosat ausgesprochen.

Auch interessant