Login
Wirtschaft

Golfstaaten-Fonds investiert in australische Landwirtschaft

Externer Autor ,
am
25.06.2010

Sydney - Die im Königreich Bahrain angesiedelte Investmentgesellschaft Western Gulf Advisory (WGA) will umgerechnet rund 700 Millionen in die australische Agrarwirtschaft stecken.

© AndreasEdelmann/fotolia

Unter anderem bietet WGA für die größte Baumwollfarm Australiens, Cubbie Station im südlichen Queensland. Laut australischen Medien will der Fonds für einen Anteil von 53Prozent an der überschuldeten Cubbie-Gruppe bis zu 214 Millionen Euro zahlen. Rund 264 Millionen Euro hat die Gesellschaft bereits in Immobilienprojekte in Neusüdwales und Südaustralien investiert. WGA wird von Inhaber Ahsan Ali geleitet.

Der Fonds wird auf ein Vermögen von sieben Milliarden Euro geschätzt. Dieses entstammt ausschließlich der Inhaberfamilie. WGA nimmt für seine langfristigen Anlagen kein Fremdkapital auf. (aiz)

Auch interessant