Login
Wirtschaft

GoodMills Group erhöht Anteile an VK Mühlen

aiz
am
20.06.2013

Die GoodMills Group baut ihre Stellung am europäischen Markt weiter aus. Gestern erhöhte die GoodMIlls ihren Anteil an den VK Mühlen von 54,4 auf über 91 Prozent.

Die GoodMills Group GmbH, eine Gesellschaft der Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG (LLI), hat gestern Kaufverträge über die bisher von der BayWa AG, der schwedischen Lantmännen ek för sowie der Familie Olbrich gehaltenen Aktien der traditionsreichen deutschen VK Mühlen AG unterzeichnet.

GoodMills-Gruppe festigt Stellung am europäischen Markt

Mit diesem Schritt baut GoodMills ihren Anteil an den VK Mühlen AG von 54,4 Prozent auf über 91 Prozent der Anteile aus. Die Gothaer Versicherungsbank VVaG bleibt unverändert an den VK Mühlen beteiligt. Vorstandssprecher der LLI, Josef Pröll, begründet den Ausbau der Aktionärsstellung bei der VK Mühlen AG als "einen weiteren notwendigen Schritt zur Festigung der Stellung der GoodMills-Gruppe auf dem europäischen Markt ". Der Ausbau der Beteiligung sei Ausdruck einer konsequenten und auf langfristiges Wachstum ausgerichteten Geschäftsstrategie der LLI und der GoodMills.

Größte Mühlengruppe Europas

Die Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG ist über die GoodMills Group nunmehr seit über zehn Jahren Aktionär der VK Mühlen AG. Als 100%-Tochter der LLI ist die in Wien ansässige GoodMills mit 29 Mühlenstandorten in sieben Ländern (primär Zentral- und Osteuropa) sowie einer jährlichen Vermahlungsmenge von über drei Millionen Tonnen die größte Mühlengruppe Europas. Die Hamburger VK Mühlen AG ist mit rund 680 Mitarbeitern und zehn Standorten Deutschlands größter Mühlenkonzern.
Auch interessant