Login
Feuerschaden

Großbrand auf Landwirtschaftsbetrieb in Baden-Württemberg

Löscharbeiten auf dem Betrieb
am
18.06.2019

In der Nacht zum Sonntag entstand bei einem Großbrand auf einem Hof bei Calw in Baden-Württemberg erheblicher Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im Ebhauser Ortsteil Wenden, Kreis Calw (Baden-Württemberg), hat es in der Nacht zum Sonntag gebrannt. Ersten vorsichtigen Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf rund 250.000 Euro.

Menschen oder Tiere kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden.

Ein Übergreifen der Flammen verhindert

Die Feuerwehr Ebhausen wurde kurz vor Mitternacht alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge stand auf dem Betrieb eine Halle bereits voll in Brand. In dem Gebäude waren landwirtschaftliche Fahrzeuge, Geräte sowie Stroh- und Heuballen gelagert.

Neben der in Brand geratenen Halle befanden sich die Kälberhütten. Die elf Jungtiere konnten von der Feuerwehr rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Auch der Kuhstall in nur 15 m Entfernung gegenüber der brennenden Halle nahm keinen Schaden, da ein Übergreifen der Flammen verhindert werden konnte. Die Kühe blieben ebenso wie die Kälber unverletzt.

Polizei ermittelt zur Brandursache

Mit einem schweren Radlader konnten schließlich die Stroh- und Heuballen auseinandergezogen werden, um an die Glutnester zu gelangen und diese zu löschen.

Die Feuerwehren aus dem Kreis Calw waren mit insgesamt 113 Kräften und 16 Fahrzeugen im Einsatz. Dazu kamen acht Sanitäter mit drei Fahrzeugen sowie ein Einsatzwagen der Polizei mit zwei Beamten.

Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Mit Material von Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Juli 2019
Jetzt abonnieren
Auch interessant