Login
Dorf und Familie

Großeinsatz bei Strohlagerbrand: 700 Ballen in Flammen

Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
14.10.2015

Auf einem Feld in Mecklenburg-Vorpommern hat ein Feuer ein Strohlager vernichtet. Etwa 700 Ballen mussten von Landwirten, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk gelöscht werden.

Am Montagnachmittag wurde die Feuerwehr Lübeck über einen Strohlagerbrand informiert. Etwa 700 Ballen standen auf einem Feld nördlich der Ostseeautobahn A 20 bei Lockwisch im Kreis Nordwestmecklenburg in Flammen, wie der THW Ortsverband Lübeck berichtet.
 
Die Einsatzkräfte hatten alle Hände voll zu tun, um das Feuer in den Griff zu bekommen.

Großeinsatz im Kampf gegen das Feuer

Auch ehrenamtliche Einsatzkräfte der Ortsverbände Gadebusch sowie Lübeck unterstützten die eingesetzten Feuerwehren bei der Bekämpfung eines Strohlagerbrandes in Lockwisch zwischen Lüdersdorf und Schönberg.
 
Die THW-Kräfte aus Lübeck rückten für die Lösch- und Räumarbeiten mit einem Radlader an. Auch anderes schweres Räumgerät war im Einsatz.

Rad- und Teleskoplader im Löscheinsatz

Zusätzlich zum Radlader stellte ein Landwirt zwei Teleskoplader zur Verfügung. Mit diesen Maschinen wurde das brennende Stroh vom mehrere Meter hohen Strohlager auf das benachbarte Feld transportiert, so das THW Lübeck. Dort konnte es von den Feuerwehrkräften schließlich gelöscht werden.

Langwierige Lösch- und Räumarbeiten

Als es vor Ort schließlich dunkel wurde, leuchteten Spezialisten eines Technischen Zuges des THW die Einsatzstelle aus. Unterstützt wurden sie dabei von Kameraden der Feuerwehr. Die Lösch- und Räumarbeiten dauerten bis in die Nacht hinein an.
Auch interessant