Login
Politik national

Großes Verdienstkreuz für Gerd Sonnleitner

von , am
25.02.2013

München - Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat dem Ehrenpräsidenten des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, am Freitag das Große Verdienstkreuz verliehen.

Der Ehrenpräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerd Sonnleitner, wurde am vergangenen Freitag vom bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer in München mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. In der Ehrung wurden die herausragenden Verdienste Sonnleitners um die Land- und Forstwirtschaft und den ländlichen Raum in Bayern, Deutschland und Europa hervorgehoben.

Sonnleitner: Ein glaubwürdiger Repräsentant der Bauernfamilien

Sonnleitner habe sich nicht nur als erfolgreicher bäuerlicher Unternehmer bewiesen, sondern sei ein anerkannter und glaubwürdiger Repräsentant der Bauernfamilien. Gleichzeitig habe er den Bäuerinnen und Bauern stets ihr Verantwortungsbewusstsein in der Produktion hochwertiger Nahrungsmittel, im verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und im vom gegenseitigen Respekt getragenen Verhalten unter- und zueinander in Erinnerung gerufen. So scheute er auch nicht die Diskussion mit Gruppen, die der Landwirtschaft kritisch gegenüberstehen.
 
Sonnleitner, der von 1996 bis 2012 DBV-Präsident war und derzeit zum zweiten Mal Präsident des europäischen Bauernverbandes COPA ist, erklärte: "Mein Antrieb in diesen zwei Jahrzehnten war es, die Interessen der Bauernfamilien zu vertreten und die Rahmenbedingungen für ihre Arbeit aktiv mitzugestalten. Das war und ist für mich eine Herzensangelegenheit."

Sonnleitner:"Folge dem Ruf meines Herzens - zurück auf die Scholle"

Auch interessant