Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Video-Tipp

Grüne macht Praktikum auf konventionellem Milchviehbetrieb

Liegeboxen

Die landwirtschaftskritische Bundestagskandidatin der Grünen wird für einen Tag auf einen konventionellen Milchviehbetrieb zum Arbeiten geschickt. Wird sich dadurch ihre Meinung ändern? Das zeigt der TV-Reality-Check.

am Mittwoch, 13.10.2021 - 10:00

Die stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen Jamila Schäfer wurde bei der Bundestagswahl als Direktkandidatin in den Bundestag gewählt. Die Grünenpolitikerin trinkt ihren Kaffee am liebsten mit Hafermilch. Und sie macht die Landwirtschaft für das Artensterben verantwortlich: „Natürlich ist es schon so, dass die industrielle Landwirtschaft ein wesentlicher Faktor für das Artensterben ist. Da muss man schauen, wie bekommt man die Landwirtschaft gemeinsam so gestaltet, dass die Artenvielfalt nicht bedroht wird“, so ihre Aussage.

Landwirtschaftskritische Politikerin auf dem Prüfstand

Das Bayerische Fernsehen stellt die Meinung der jungen Grünen-Politikerin Schäfer auf den Prüfstand und schickt sie für einen Tag auf einen konventionellen Betrieb mit 70 Milchkühen. Der Landwirt Martin Stadler ist skeptisch. „Da bekomme ich manchmal richtige Wut. Weil es viel schwieriger ist, alles umzustellen und anders zu machen, als die sich das vorstellen.“ Er befürchtet von der Politik der Grünen zu viel Aktionismus und neue Vorschriften.

Stall misten, Liegeboxen reinigen, Kartoffeln sortieren, der Landwirt spannt die zukünftige Bundestagsabgeordnete richtig mit ein. Wie sie sich schlägt, zeigt der TV-Beitrag.

Milchviehstall: Viel Tierwohl und Technik