Login
Bilanz

Grüne Woche 2017: 400.000 Besucher geben 48 Mio. Euro aus

Impressionen der Internationalen Grünen Woche 2017 in Berlin
Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
30.01.2017

Die 82. Internationale Grüne Woche ging am Wochenende in Berlin zu Ende. Veranstalter und deren Träger waren laut Abschlussbericht zufrieden mit dem Ergebnis.

Auf der Internationalen Grünen Woche 2017 zeigten vom 20. bis 29. Januar 1.650 Aussteller aus 66 Ländern einen Überblick über den Weltmarkt der Ernährungsindustrie sowie eine Leistungsschau der Landwirtschaft und des Gartenbaus. Die Diskussionen um Tierwohl, die Qualität und Sicherheit unserer Nahrungsmittel sowie die Sicherung der Welternährung bei einer stetig steigenden Weltbevölkerung prägten unter anderem den Verlauf der Messe.

400.000 Messe- und Kongressbesucher

Die Messe Berlin rechnete bis Sonntagabend mit knapp 400.000 Messe- und Kongressbesuchern auf der Grünen Woche 2017. Zusätzlich zum Besucheraufkommen hielten sich im Tagesdurchschnitt rund 10.000 Beschäftigte wie Aussteller und Standpersonal, Service- und Dienstleistungskräfte sowie Medienvertreter in den Messehallen auf. Die Pro-Kopf-Ausgaben der Messegäste lagen wie bei der Grünen Woche 2016 bei über 120 Euro und bescherten den Ausstellern Umsätze von mehr als 48 Millionen Euro.

Beliebteste Hallen und zufriedenes Partnerland

In der Gunst des Publikums standen in diesem Jahr ganz oben die Blumenhalle 2.2, gefolgt von der Tierhalle 25 und gleichauf die Biohalle 1.2, der ErlebnisBauernhof 3.2 und die Erlebniswelt Heimtiere in Halle 26. Gerade das Thema „Bio“ spricht den Verbraucher an und ist seit Jahren fester Bestandteil der Grünen Woche.

Hoch zufrieden äußerte sich auch das diesjährige Partnerland Ungarn zum Messeverlauf, das sich mit Spezialitäten aus allen Landesregionen präsentierte. Die Bundesregierung beteiligte sich mit dem Landwirtschafts-, Entwicklungs- und Umweltministerium auf der Messe und entsandte fünf Bundesminister zu Informationsbesuchen auf das Berliner Messegelände. 83 Ressortminister aus allen Kontinenten reisten nach Berlin – mehr als je zuvor.

Höhepunkt des fachlichen Rahmenprogramms war das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) mit dem Leitthema "Landwirtschaft und Wasser – Schlüssel zur Welternährung".

Resonanz von Geschäftsführung und Trägerverband

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: "Das Qualitätsniveau der Grünen Woche hat mit der diesjährigen Veranstaltung eine neue Dimension erreicht. Der agrarpolitische Dialog mit über 80 Landwirtschaftsministern aus allen Kontinenten, der globale Austausch mit den Spitzenvertretern des nationalen und internationalen Agribusiness sowie die erlebnis-orientierten Präsentationen im Ausstellungsbereich waren die Gütekriterien der 82. Grünen Woche."

Auch Joachim Rukwied, Präsident des ideelen Trägers Deutschen Bauernverbandes (DBV), zog sei Resumee: "Die Internationale Grüne Woche 2017 hat deutlich gemacht, dass sich die Landwirtschaft den aktuellen Herausforderungen stellt. Die Diskussionen über Veränderungen und über die Zukunft der Landwirtschaft haben sich versachlicht und sind lösungsorientierter geworden. Das Informationsbedürfnis der Verbraucher über moderne Landwirtschaft, Herkunft und Verarbeitung der Produkte sowie Vermarktung und Wertschöpfung ist ungebrochen."

Nächster Termin: 19. bis 28. Januar 2018

Veranstaltet wurde die Internationale Grüne Woche Berlin 2017 von der Messe Berlin GmbH. Ideelle Träger waren der Deutsche Bauernverband (DBV) sowie die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE). Die 83. Internationale Grüne Woche Berlin findet vom 19. bis 28. Januar 2018 auf dem Berliner Messegelände statt.

Grüne Woche: So zeigt sich die Landwirtschaft auf dem ErlebnisBauernhof

Schild Messehalle Frühstück
Bäcker-Bus
Tierfiguren Messe
Demonstration der modernen Schweinehaltung
Viehhaltung Messe
Stand Initiative Tierwohl
Gerät zut Stickstoffdüngung
Traktor mit Anhänger von hinten
Rapspflanzen verkleideter Mensch
Auch interessant