Login
Fachmesse

Grüne Woche 2019: Das Wichtigste im Überblick

Besucher auf dem Weg zur Internationalen Grünen Woche
am Dienstag, 15.01.2019 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Am Freitag öffnet die Internationale Grüne Woche (IGW) ihre Tore in Berlin. Was Besucher über die zehntägige Messe wissen sollten, lesen Sie hier.

Mit Rekordzahlen beginnt die 84. Internationale Grüne Woche (IGW) am Freitag in Berlin. Zu der weltweit größten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau haben sich über 1.700 Aussteller mit mehr als 100.000 Produkten angemeldet. Die Veranstalter erwarten rund 400.000 Besucher, davon 90.000 Fachbesucher. Partnerland ist diesmal Finnland.

Auf der IGW finden mehr als 300 Foren, Seminare, Kongresse und Ausschusssitzungen statt. Daneben erwarten die Besucher kulinarische Genüsse aus aller Welt. So lädt Finnland zum Beispiel in Halle 10.2 zum Verkosten von Nahrungsmitteln ein. Auch Aktivisten und Nicht-Regierungsorganisationen (NGO) werden wieder vor Ort sein.

Wie lange hat die Grüne Woche geöffnet?

Geöffnet ist die Messe vom 18. bis 27. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr. Am „Langen Freitag“ (25.1.) hat die IGW von 10 bis 20 Uhr offen. Die Angebote der Internationalen Grünen Woche richten sich an Fachbesucher und Verbraucher.

Zeitgleich findet vom 24. bis 27. Januar die HIPPOLOGICA, die größte Veranstaltung für Hallenreitsport der Hauptstadtregion, statt.

Was kostet der Eintritt für die Grüne Woche?

Die Tageskarte kostet 15 Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Ermäßigte Karten für Schüler und Studenten kosten 10 Euro. Von Montag bis Freitag gibt es die "Happy Hour-Karte" täglich ab 14 Uhr für 10 Euro und die Familienkarte für 31 Euro.

Das Sonntagsticket (20. oder 27.01.) kostet 12 Euro. Gruppen ab zwanzig Personen zahlen für die Tageskarte 12 Euro, Schülergruppen mit Schulbescheinigung 4 Euro pro Person. Die Dauerkarte ist für 42 Euro erhältlich. Alle Infos zur Onlinebuchung finden Sie hier.

Wie komme ich zur Grünen Woche mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, können die S-Bahn-Linien S3 und S9 bis zum Bahnhof Messe Süd nehmen. Auch die S-Bahn-Linien S3, S5, S7, S9 bis zum Bahnhof Westkreuz oder S41, S42, S46 bis zum Bahnhof Messe Nord sind möglich. 

Die U-Bahn-Linie U2 fährt bis zu den Bahnhöfen Kaiserdamm oder Theodor-Heuss-Platz. Auch mit den Buslinien 104, 139, 349, M49 bis Messedamm/ZOB und X34, X49 bis zum Theodor-Heuss-Platz oder Messe Nord / ICC ist die IGW erreichbar.

Wie komme ich zur Grünen Woche mit dem Auto?

Pkw-Reisende fahren von der A10 (Berliner Ring) auf die A100, A111 oder A115 bis zum Autobahndreieck Funkturm, Abfahrt Messedamm. Parkplätze befinden sich am Olympiastadion. Von dort fährt ein kostenloser Shuttle-Service direkt zum Nord- und Südeingang der IGW.

Behindertenparkplätze stehen auf dem P1 und P2 vor dem Nordeingang und auf dem Parkplatz P14 vor dem CityCube Berlin bereit. Das Messegelände und das Parkhaus des ICC Berlin befinden sich außerhalb der Umweltzone. Besucher, die von der Autobahn direkt zur Messe fahren, benötigen keine Plakette.

Wo finde ich weitere Informationen?

Alle weiteren Informationen zu günstigen Reiseangeboten nach Berlin oder Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf der Internetseite der Grünen Woche. Im Virtual Market Place erfahren Sie alles Wichtige über die Aussteller und die Produkte der Grünen Woche.

Mit Material von Messe Berlin GmbH

So sieht Landwirtschaft in Südamerika aus

Basilien
Sojaernte Brasilien
Maisaussaat Brasilien
Chile
Chile Zucker
Argentinien
Argentinien Maisernte
Brasilien Zuckerrohr
Knicklenker
Trucks
Gläser
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Oktober 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...