Login
Politik international

GVO-Toleranzschwelle: EU-Kommission präsentiert Vorschlag

von , am
28.10.2010

Brüssel - Eine technische Lösung für den Umgang mit Spuren gentechnisch veränderter Organismen (GVO) rückt näher. Am Montag legte die EU-Kommission mit Verspätung einen Vorschlag vor, dem die EU-Mitgliedstaaten noch zustimmen müssen.

Futtereimer in einem Haufen Milchleistungsfutter. © Mühlhausen/landpixel

Spuren von noch nicht zugelassenen GVO sollen demnach bis zu einer Konzentration von 0,1 Prozent toleriert werden. Allerdings gilt dies nur für Futter- und nicht für Lebensmittel.

Seit 2007 arbeitet die Generaldirektion für Verbraucher an einem Vorschlag für Spuren von GVO-Sorten, die in den USA, in Argentinien und Brasilien zum Einsatz kommen, in der EU hingegen noch im Zulassungsverfahren stecken. Zuletzt gab es nur noch Kritik aus der Handelsabteilung der EU-Kommission, die auch für Lebensmittel eine Toleranzschwelle gefordert hatte.

Die europäischen Mitgliedstaaten werden sich am 15. November im Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit mit dem Vorschlag beschäftigen. Eine Zustimmung ist bei diesem politisch sensiblen Thema noch keinesfalls sicher. (aiz)

Auch interessant