Login
Straßenunfall

Hänger umgekippt - Freiwillige Feuerwehr sammelt Kartoffeln ein

Kartoffeln
am
14.08.2019
(Kommentar verfassen)

Infolge eines Überholmanövers verlor am Montag ein Kartoffeltransport 18 Tonnen Ladung. Die Freiwillige Feuerwehr half mit fast 40 Leuten beim Aufsammeln der Knollen.

Ein Landwirt ist am Montag nachmittag bei einem Überholmanöver auf einer Landstraße unweit von Donauwörth ins Schlingern geraten. Einer seiner beiden 18-Tonnen-Anhänger mit Kartoffeln kippte und ergoss seinen Inhalt auf Straße und Feldrain.

Der 41-jährige Traktirfahrer war bei einem Überholvorgang durch ein anderes Fahrzeug bei Oberpeiching auf den Seitenstreifen geraten. Das brachte sein Gespann ins Schleudern, der Hänger löste sich aus der Zuggabel und kippte schließlich um.

Einsatzkräfte als Kartoffelsammler

Zahlreiche Kartoffeln landeten auf der Straße, weshalb diese für zweieinhalb Stunden gesperrt werden musste.

In einer groß angelegten Aktion sammelten fast 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Rain, Oberpeiching und Unterpeiching die Knollen ein.

Das Abschleppen übernahmen andere Landwirte und ein örtliches Unternehmen. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 15.000 Euro.

Mit Material von Freiwillige Feuerwehr Rain
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft August 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant