Login
Wirtschaft

Harnstoffpreise bleiben unten

Externer Autor
am
16.10.2013

Trotz einer steigenden Nachfrage von Harnstoff aus den USA und auch aus Indien, bleibt das Niveau der Harnstoffpreise weiterhin so niedrig wie zuletzt im Herbst 2010.

 
Auch die turnusmäßige Erhöhung der chinesischen Exportzölle ab November hat bislang keine Auswirkungen auf die Preise und Handelsströme. Das derzeitige Niveau für den wichtigsten Indikatorpreise am Schwarzmeerhafen Yuzhny liegt Mitte Oktober bei etwa 290 US-Dollar je Tonne (215 Euro/t). Gleichzeitig wird der Novemberkontrakt mit 285 US-Dollar je Tonne gehandelt.
 
 

Exportpreise niedrig

Im Vergleich zum Oktober letzten Jahres sind die Harnstoffpreise am Schwarzen Meer um mehr als 100 US-Dollar niedriger und seit der letzten Preisspitze im Februar 2013 beträgt der Preisrückgang sogar gut 30 Prozent. Auch an den Exporthäfen im Mittleren Osten lagen die Harnstoffpreise Anfang Oktober nicht viel höher als am Schwarzen Meer und pendelten zwischen 270 und 300 US-Dollar je Tonne. Relativ große Beststände und ein Ausbau Kapazitäten in Quatar und den Vereinigten arabischen Emiraten, halten die Exportpreise offenbar auch dort weiter unten.
 

China und Iran bestimmen das Preisniveau

Die niedrigsten Preisforderungen für Harnstoff kamen von September bis Mitte Oktober erneut aus dem Iran und aus China. Ein größerer Tender Indiens von mehr als 1 Millionen Tonnen wurde zum Monatswechsel zu Preisen von knapp 280 US-Dollar je Tonne hauptsächlich aus China und dem Iran bedient. Dabei wurden die chinesischen Exportpreise trotz des großen Lieferumfangs sogar noch einmal leicht zurückgenommen. Welchen Einfluss die Erhöhung der chinesischen Exportzölle Anfang November auf die Märkte hat, ist unter Analysten umstritten.
 

Importpreise in Europa 30 Prozent niedriger

 
Aus Westeuropa melden Händler derzeit keine größeren Nachfrageimpulse. In Deutschland hatten die Harnstoffpreisen an den Importhäfen von September bis Mitte Oktober nochmals etwas nachgegeben und lagen etwa bei 290 Euro je Tonne. Im Vergleich zum Frühjahr 2012 kostete Harnstoff damit rund 100 Euro je Tonne weniger.
 
 
 

Marktreport: Erntefazit zum Silomais

 
Auch interessant