Login
Politik national

Helmut Brunner verursacht Flammen im Wald

von , am
07.10.2015

Ausgerechnet der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterschätzt die Waldbrandgefahr und löst einen Brand aus. Am Ende ist aber kein Schaden entstanden.

Der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner muss 35 Euro Verwarngeld zahlen. © StMELF
Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet habe Bayerns Forst und Agrarminister Helmut Brunner versehentlich im Wald gezündelt. Der CSU-Politiker habe am Samstag auf seinem Hof im Landkreis Regen Gartenabfälle verbrannt, bestätigte sein Ministerium am Mittwoch gegenüber der dpa. Die scheinbar gelöschte Glut kippte der Landwirt den Berichten zufolge in ein Wäldchen in der Nähe seines Hofes. Stunden später schlugen Flammen hoch.

Waldbrandgefahr wurde unterschätzt

Brunner alarmierte selbst die Feuerwehr, hieß es in diversen Medienberichten weiter. Da in dem Gebiet im Bayerischen Wald angesichts der Trockenheit erhöhte Waldbrandgefahr herrschte, seien vorsichtshalber gleich ein halbes Dutzend Feuerwehrfahrzeuge angerückt. Schäden seien nicht entstanden. Der Minister selbst hatte im Sommer immer wieder vor der Waldbrandgefahr gewarnt. "Ich habe das total unterschätzt. Das ist mir sehr peinlich. Man kann nicht vorsichtig genug sein", sagte er dem Bayerischen Rundfunk.
Auch interessant