Login
Dorf und Familie

Hin und Weg: Reisereporter Stefan berichtet aus Brasilien

pd
am
11.05.2011

Brasilia - Guarandi-Indianer, selbst gebaute Mühlen und Kleinbauern - all das wird Stefan Funke (23) sehen. Er ist Reisereporter un berichtet aus Brasilien.

Bei der Feldbegehung: So sehen brasilianische Felder aus. © Werkbild
Stefan Funke (23), Student und Landwirtssohn aus Erlangen-Höchstadt, reist mit dem Entwicklungspolitischen Arbeitskreis der Evangelischen Landjugend Bayern (ELJ) für drei Wochen nach Brasilien.
 
Von Cascavel aus besucht die Gruppe Kleinbauern, Guaraní-Indiander und Landlose, die von der Partnerorganisation CAPA (Centro de Apoio ao Pequeno Agricultor) unterstützt werden.

Via Eisenbahn quer durch Dschungel und Mittelgebirge

Stefan ist beeindruckt von dem großen Enthusiasmus und Gemeinschaftsgeist, der in den Landsiedlungen herrscht. Die Gruppe besichtigt selbst gebaute Mühlen, eine Saftabfüllanlage und trifft immer wieder auf kreative Ideen, wie die Ernte auf die oft weit entfernten Märkte gelangt. Neben Kleinbauern besucht Stefan Indianerreservate, die Favelas von Belo Horizonte und fährt auf einer der ältesten Eisenbahnstrecken Brasiliens quer durch Mittelgebirge und Dschungel - sein persönliches Highlight.
 
Neugierig? Auf landlive.de können Sie im Forum "Weg und Hin" rund um Brasilien und seine Landwirtschaft diskutieren. Das Redaktionsteam von dlz next und Reisereporter Stefan Funke antworten auf Fragen zur Reise, geben Tipps und Hinweise für einen Trip nach Brasilien. zum Forum ...
Auch interessant