Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Feldarbeiten

Hochgiftig: Phosphorgranate verursacht Flächen- und Waldbrand

Flächen- und Waldbrand
am Dienstag, 23.07.2019 - 09:28

In Nordrhein-Westfalen hat vermutlich eine hochgiftige Phosphorgranate einen Flächenbrand ausgelöst. Sie war durch Feldarbeiten ans Tageslicht gebracht worden.

Am Montag gegen 16:00 Uhr erreichte die Feuerwehr Nideggen in Nordrhein-Westfalen die Meldung über einen Flächenbrand an der Kreisstraße 48.

Beim Eintreffen des Einsatzleiters stellte sich die Lage wie folgt dar: Es brannte ein Stoppelfeld auf einer Fläche von circa zwei Hektar, berichtet die Feuerwehr.

Westwind facht Flächenbrand an

Der Brand schritt aufgrund eines leichten Westwindes schnell fort und bewegte sich auf mehrere angrenzende Waldstücke zu. Sofort wurden weitere Feuerwehren alarmiert. Der Brand konnte unter Einsatz von mehreren Löschrohren schließlich gut eingegrenzt werden.

Trotzdem breitete sich das Feuer in zwei kleine Waldstücke aus, konnte jedoch auch dort schließlich eingedämmt werden.

Phosphorgranate bei Feldarbeiten ans Tageslicht gebracht

Bei den Nachlöscharbeiten wurde eine ausgebrannte Phosphorgranate aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Die Granate, die vermutlich durch Feldarbeiten an das Tageslicht gebracht wurde, dürfte als Auslöser infrage kommen. Da Phosphor ein giftiger Stoff ist, wurden 11 Feuerwehrangehörige und zwei Polizeibeamte vorsichtshalber einem Arzt vorgestellt. Einer der Feuerwehrangehörigen, der sich in unmittelbarer Nähe aufgehalten hatte, wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus überwiesen. Die Reste der Granate wurden dem Kampfmittelräumdienst übergeben.

Die Feuerwehr Stadt Nideggen weist nochmal ausdrücklich auf die hohe Brandgefahr in Wäldern, auf Feldern und Grasflächen hin.

Mit Material von Freiwillige Feuerwehr Stadt Nideggen

Lieblingstraktor: Grüne Power von Fendt

Fendt Traktor
Fendt
Fendt
Fendt
Fendt Traktoren
Fendt Traktor
Fendt
Fendt
Fendt
Fendt
Fendt
Fendt
Fendt
Fendt
Fendt
Fendt