Login
Trockenheit

Höchste Waldbrandgefahr im Osten Deutschlands

Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
29.06.2018

Im Osten Deutschlands ist der Boden ziemlich trocken. Mit den kommenden heißen Tagen warnen Forstexperten vor hoher Waldbrandgefahr.

Besonders in der Mitte und im Süden von Brandenburg erwarten die Förster, dass mit einer hohen bis sehr hohen Waldbrandgefahr zu rechnen ist. In den meisten Landkreisen wurde heute die Waldbrandgefahrenstufe 4 – hohe Gefahr – ausgelöst. Auch im Nordosten Sachsen-Anhalts herrscht höchste Waldbrandgefahr.

Mehr Waldbrände als 2017

Waldbrandgefahr

In den vergangenen Wochen mussten die Feuerwehren Brandenburgs zu 200 Waldbränden ausrücken. Dank der landesweit eingesetzten Waldbrandfrüherkennung und dem schnellen Handeln der Einsatzkräfte ist die Brandfläche relativ gering. Bislang sind rund 60 Hektar Wald – das entspricht etwa der Fläche von 80 Fußballfeldern – von den Flammen geschädigt worden.

Die Fachleute rechnen damit, dass es bei anhaltender Trockenheit und sommerlichen Temperaturen in den nächsten Tagen zu weiteren Bränden kommen wird.

Mit Material von DWD
Auch interessant